Biotech ETF Vergleich 2021 – Gewinner der Krise?

Biotech ETF - Header - BildBiotech Unternehmen nutzen oder modifizieren biologische Prozesse, um neue Arzneimittel oder Therapien zu entwickeln. Der Biotech Sektor wird derzeit besonders genau verfolgt, da eine Reihe von Biotech Unternehmen auf der ganzen Welt sich beeilen, Impfstoffe und Behandlungsmethoden für COVID-19 zu entwickeln. Mit einem Biotech ETF (kurz für Exchange Traded Funds) können Sie in einen breiten Korb von Biotech Unternehmen investieren.

Das Hauptziel von Biotech Unternehmen ist dabei die Entwicklung neuer Arzneimittel oder Diagnose Methoden. Zu diesem Zweck werden Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Naturwissenschaften eingesetzt, meist in Kombination mit der neuesten digitalen Technologie. Die Ergebnisse werden dann in der Medizin, Landwirtschaft oder der Industrie verwendet.

Wenn Sie einen Biotech ETF kaufen möchten, dann haben Sie bereits heute viele ETFs zur Auswahl. Höchstwahrscheinlich werden in den nächsten Jahren noch weitere neue Biotech ETFs hinzukommen, sodass diese Auswahl weiter stetig. Lohnt sich aber ein Investment in ein Biotech ETF überhaupt noch? Oder ist es bereits zu spät dafür? Wie riskant sind Biotech ETFs? Das alles und noch mehr klären wir in diesem Artikel auf!

Investieren in Biotech ETFs

DNA String - Bio - Aktien - ZukunftInvestitionen in den Biotech Sektor gelten als äußerst riskant, da die wissenschaftlichen und regulatorischen Probleme, welche mit der Erlangung von Zulassungen durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) und anderen Gesundheitsbehörden verbunden sind, erheblich sind.

Dies macht es sehr schwierig vorherzusagen, welche Biotech Unternehmen erfolgreich sein werden. Eine der besten Möglichkeiten, in den riskanten Biotech Sektor zu investieren, sind daher Biotech Exchange Traded Funds. Diese Fonds sind an einer Vielzahl von Biotech Unternehmen beteiligt und bieten Anlegern ein gut diversifiziertes Portfolio in einem ansonsten riskanten Sektor.

Biotech Kursübersicht

Nasdaq Biotech Index 1 Jahr

Was ist Biotechnologie?

Biotechnologie sind Technologien, welche auf Biologie basieren. Biotechnologie nutzt zelluläre und biomolekulare Prozesse, um Technologien und Produkte zu entwickeln, die dazu beitragen, unser Leben und die Gesundheit unseres Planeten zu verbessern. Die biologischen Prozesse von Mikroorganismen werden seit mehr als 6.000 Jahren genutzt, um nützliche Lebensmittel wie Brot und Käse herzustellen und Milchprodukte zu konservieren.

Die moderne Biotechnologie bietet heute bahnbrechende Produkte und Technologien zur Bekämpfung von Krankheiten. Aber Biotechnologie kann noch viel mehr. Sie dient auch zur Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks, zur Ernährung der Hungrigen sowie zur Entdeckung von saubereren und effizienteren industriellen Herstellungsverfahren.

Biotechnologie besteht dabei aus 3 großen Sektoren

Agrar Biotech

Agrar Biotech

Cannabis in der Landwirtschaft

In der Agrarbiotechnologie arbeiten Fachleute daran, gartenbauliche, aquakulturelle und landwirtschaftliche Methoden effizienter und rentabler zu gestalten. Sie setzen Gentechnik und Züchtungstechniken ein, um Pflanzen und Tiere zu verbessern.

Zum Beispiel konstruieren sie Pflanzen so, dass sie gegen Schädlinge resistent sind, damit Pestizide nicht so häufig eingesetzt werden müssen. Darüber hinaus können sie in Forschung und Entwicklung völlig neue Pflanzentypen entwerfen.

Diese neuen Pflanzen bieten möglicherweise bessere Optionen für den menschlichen Verzehr. Darüber hinaus suchen Agrarbiotechnologen nach innovativen neuen Wegen, um globale Lebensmittelprobleme zu lösen. Dazu gehören die Nachfrage nach Nahrungsmitteln und die Verringerung der landwirtschaftlichen Umweltverschmutzung.

Biotech Kraftstoffe

Biotech Kraftstoffe

Fossil Fuel - BiotechBiokraftstoffe sind Kraftstoffe, welche mit modernen biologischen Methoden hergestellt werden. Damit ist zum Beispiel anaerobe Vergärung und Landwirtschaft anstelle von geologischen Methoden gemeint. Letzteres schafft fossile Brennstoffe.

Mit zunehmendem Wunsch nach erneuerbaren Energiequellen steigen die Beschäftigungsaussichten für Biotechnologen in diesem Bereich. Biotechnologen erforschen und entwickeln neue Technologien zur Herstellung von Biokraftstoffsorten aus Pflanzen und anderen Organismen.

Biotech in der Medizin

Biotech in der Medizin

Cannabis in der Pharmaindustrie

In der Medizin forschen Wissenschaftler am Prozess der Wirkstoffentdeckung, um Gene oder Proteine ​​zu identifizieren, die mit bestimmten Krankheiten assoziiert sind. Sie untersuchen diese Gene oder Proteine ​​weiter, um ihren Wert als Wirkstofftargets und diagnostische Marker zu bestimmen.

Nach einer solchen Entdeckung arbeiten die Wissenschaftler daran, nach Chemikalien zu suchen, die letztendlich dazu beitragen können, das Gen zu beeinflussen. In einem langwierigen Prozess durchlaufen Wissenschaftler viele Phasen, um als Endziel die „klinische Studie“ zu erreichen.

Diesen Prozess mussten auch die erfolgreich eingesetzten Coronavirus Impfstoffe durchmachen. Nach einer erfolgreichen klinischen Studie werden Sie hoffentlich von den Gesundheitsbehörden der jeweiligen Länder zur allgemeinen Nutzung zugelassen.

Die besten Broker für Biotech ETFs

Biotech ETFs kaufen bei eToro in 4 Schritten

eToro LogoMöchten Sie am spannenden Biotech Sektor teilnehmen? Dann benötigen Sie dafür einen zuverlässigen Broker. Ein günstiger Broker kann einen starken Einfluss auf Ihren Erfolg als Händler haben. Wir von etfsparplan.com empfehlen unseren Testsieger eToro. Bei dem Online Broker eToro ist der Handel mit Biotech ETFs nicht nur günstig, sondern auch kinderleicht.

Bekannt ist eToro außerdem für das „Social Trading“. Beim Social Trading können Sie einfach die Portfolios von anderen erfolgreichen Anlegern kopieren und dadurch auch ohne jegliches Wissen von der Expertise und dem Erfolg anderer profitieren.

In den letzten Jahren hat eToro aber auch unter professionellen Anlegern ein seriöses Image aufgebaut. So können Sie bei eToro einen Biotech ETF Sparplan komplett kostenlos erstellen. Natürlich verfügt eToro auch über alle wichtigen Lizenzen und wird von einer europäischen Finanzbehörde reguliert. Klicken Sie auf diesen Link, um direkt zur eToro Homepage zu gelangen.

Schritt 1: Anmeldung bei eToro

Die eToro Anmeldung ist sehr einfach. Statten Sie dafür einfach der Homepage des Anbieters einen Besuch ab. Klicken Sie dort einfach auf den Button mit der Aufschrift „Jetzt anmelden“. Damit werden Sie zum Anmeldeformular des Brokers weitergeleitet.

In dem Anmeldeformular tragen Sie dann ihren Vornamen und Nachnamen ein und wählen einen Benutzernamen, unter dem andere Investoren Sie finden können.

Als Letztes müssen Sie im Anmeldeformular noch ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer eintragen und ein sicheres Passwort wählen. Akzeptieren Sie jetzt nur noch die Terms and Conditions von eToro und schon haben Sie den ersten Schritt geschafft.

Schritt 2: Verifizierung

eToro VerifizierungAls lizenzierter Onlinebroker wird eToro von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und kontrolliert. Daher muss der Broker sich an die europäischen KYC-Regulierungen halten. Diese ermöglichen Online Brokern, die Identität ihrer Kunden zweifelsfrei festzustellen und so Geldwäsche vorzubeugen.

Aber keine Sorge! Bei eToro ist die Verifizierung sehr einfach und schnell durchgeführt. Ein wochenlangen Post-Ident Verfahren ist nicht nötig. Sie finden den Verifizierungsvorgang in ihrem eToro Profil.

Hier müssen Sie einige weitere persönliche Daten eingeben und diese am Ende mit einem Scan der eigenen Ausweisdokumente bestätigen. Dadurch prüft eToro, ob die von Ihnen gemachten Angaben auch wirklich richtig sind. Sobald eToro diesen Vorgang abgeschlossen hat, ist Ihr Account vollständig freigeschaltet. Herzlichen Glückwunsch!

Schritt 3: Die Einzahlung bei eToro

Wenn Sie einen Biotech ETF bei eToro kaufen möchten, benötigen Sie dafür natürlich zunächst Geld in ihrem eToro Depot.

Bei eToro gibt es derzeit eine Mindesteinzahlungssumme von 200 € für deutsche Kunden. Für diese Einzahlung können Sie aus einer großen Anzahl von verschiedenen Zahlungsmethoden wählen. Zur Auswahl stehen Kreditkarte, PayPalSofortüberweisung und noch viel mehr.

Die Einzahlung selbst ist bei eToro kostenlos. Für eine Auszahlung fallen allerdings unter Umständen Gebühren an. Die Gebührenordnung hierfür können Sie auf der eToro Homepage einsehen.

Haben Sie die Mindesteinzahlung abgeschlossen, können Sie nun Ihr erstes ETF kaufen.

Schritt 4: iShares Nasdaq Biotechnologie ETF bei eToro kaufen

eToro - Ähnliche Märkte wie Biotechnologie Bei wohl keinem anderen Anbieter ist das Handeln so einfach wie bei eToro. Wenn Sie jedoch noch neu in der Welt von ETFs sind, dann ist es empfehlenswert, zunächst der kostenlosen eToro Academy einen Besuch abzustatten.

Dort finden Sie eine große Vielzahl an wirklich nützlichen Tipps und Ratgebern zum Thema Trading und ETFs. Diese Ratgeber eignen sich sowohl für erfahrener als auch unerfahrene Anleger. Besonders auf den Handel mit ETFs und ETF Sparplänen wird hier näher eingegangen. Die eToro Academy ist damit eine sehr gute Ressource, um sich weiterzubilden.

Möchten Sie es sich stattdessen besonders einfach machen? Dann können Sie auch einfach das Biotech ETF Portfolio von einem anderen Anleger kopieren. Diese Funktion nennt sich „Copy Portfolios“ und ist bei eToro einzigartig. Auf längere Sicht empfehlen wir Ihnen allerdings, sich selbstständig in der eToro Academy weiterzubilden.

Statt einen Biotech ETF nur ein einziges Mal zu kaufen, können Sie bei eToro natürlich auch einen Biotech ETF Sparplan anlegen. Bei diesem werden in Regelmäßigen von Ihnen bestimmten Abständen Anteile an dem Biotech ETF gekauft.

Dadurch können Sie mit nur wenig Geld im Monat erfolgreich an der Börse teilnehmen. Diese Art des Anlegens eignet sich besonders dann hervorragend, wenn Sie als Ziel den langfristigen Vermögensaufbau verfolgen.

Biotech ETF bei eToro kaufen

Da es sich bei einem Exchange Traded Funds um eine relativ renditestarke Geldanlage handelt, ist der ETF Sparplan heute die wohl mit Abstand beste Alternative zu einem traditionellen Sparbuch geworden.

Biotech Index im Detail

Die meisten Biotech ETFs verfolgen den Nasdaq Biotechnology Index (NBI). Der Index ist ein modifizierter kapitalisierungsgewichteter Index, welcher Wertpapiere von an der Nasdaq notierten Unternehmen enthält, die entweder als Biotechnologie oder Pharma klassifiziert sind.

Die Wertpapiere müssen außerdem weitere festgelegte Zulassungskriterien erfüllen. Darunter eine Mindestmarktkapitalisierung von 200 Millionen US-Dollar und ein durchschnittliches tägliches Handelsvolumen von mindestens 100.000 Aktien. Der Index wird halbjährlich überprüft, um sicherzustellen, dass alle Komponenten die Einschlusskriterien weiterhin erfüllen können.

Nasdaq Biotech Index Vollständig

Biotech ETF Angebote – Welche ETFs bilden den Biotech Sektor ab?

Biotech ETF - Coronavirus Biotech ETFs werden immer beliebter. Dieser Zuwachs an Popularität bei Biotech Aktien sowie ETFs spiegelt sich auch in der Anzahl an verfügbaren Biotech ETFs wieder. Eine so große Auswahl kann besonders für unerfahrene Anleger schnell unübersichtlich werden.

Wie sollen bestimmen, welcher Biotech ETF der Beste ist? Genau bei dieser Frage möchten wir Ihnen helfen. Beim Biotech ETF Vergleich sollten Sie besonders drei Faktoren berücksichtigen: Die TER (Verwaltungsgebühr), das verwaltete Vermögen und die Performance des Biotech ETFs.

Besonders im Jahr 2020 haben sich Biotech Unternehmen an der Wall Street bewährt und konnten in vielen Fällen ein beträchtliches Umsatzwachstum verzeichnen. Tatsächlich war der Biotechnologiesektor der zweitbeste im Jahr 2020. Biotech-Aktien haben zusammen durchschnittlich 21 % Gesamtrendite (Preis plus Dividenden) erzielt und liegen damit nur hinter dem Technologie Sektor zurück, welcher einem Anstieg von 26 % gegenüber dem Vorjahr erzielen konnte.

Coronavirus - Mutation - Dna - BiotechAber der Biotech Sektor konnte sich nicht nur in 2020 bewähren. Wenn Sie zehn Jahre zurückgehen, hat der Sektor durchschnittlich eine Rendite von 524 % erzielt und übertraf damit sogar den Technologiesektor. Auch den breiter aufgestellten Gesundheitssektor schlagen Biotech Unternehmen um fast 200 Prozentpunkte. Insgesamt erzielte der Biotech Sektor fast eine doppelt so hohe Gesamtrendite des S & P 500 im selben Zeitraum.

Das Problem? Biotech Aktien bergen erhebliche Risiken, insbesondere wenn es um kleinere Unternehmen geht, die möglicherweise nur ein oder zwei Einnahmequellen besitzen oder noch gar keine vermarkteten Produkte haben. Während positive Daten aus einer Arzneimittelstudie dazu führen könnten, dass ihre Aktien in die Höhe schnellen, kann ein Rückschlag oder Misserfolg ihre Renditen stark beeinträchtigen und sie damit zu schwierigen Buy-and-Hold-Investitionen machen.

Biotech ETFs bieten hier eine Lösung. Anstatt auf einzelne Medikamente oder Unternehmen zu wetten, können Sie die gesamte Branche kaufen und das Risiko auf Dutzende oder sogar Hunderte von Unternehmen gleichzeitig verteilen. Schauen wir uns im Folgenden also die besten Biotech ETFs einmal genauer an:

Biotech ETF Europa

Während des Coronavirus lag der Blick von vielen Anlegern auf Biotech Unternehmen aus den USA. Was viele Anleger dabei vergessen haben, ist das es sich bei AstraZeneca um ein schwedisches Unternehmen und bei BioNTech um ein deutsches Unternehmen handelt.

So kann es durchaus rentabel sein, dass Sie ihr Portfolio mit einem europäischen BioTech ETF etwas mehr diversifizieren, statt nur auf amerikanische Unternehmen zu setzen.

iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF

Name iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF
Währung Euro
Gründungsdatum 25. April 2001
ISIN DE000A0Q4R36
Anzahl an Vermögenswerten 56
Jährliche Dividende 1,32 %
Die 3 größten Vermögenswerte des ETF
  • Roche Holding Par AG (15,53 %)
  • Novartis AG (14,29 %)
  • Astrazeneca PLC (8,64 %)
Benchmark Index Stoxx Europe 600 Health Care
TER 0.46 %

Bei dem iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF handelt es sich um einen europäisch fokussierten Biotech ETF. Über die letzten fünf Jahre konnte der ETF eine Performance von 34 % erzielen, was einer durchschnittlichen Rendite von 8 % pro Jahr entspricht. In 2020 konnte der europäische Biotech ETF eine Rendite von – 2,29 % erzielen.

Er eignet sich als ETF besonders für Anleger, welche sich nicht ausschließlich auf die Biotech Unternehmen aus den USA konzentrieren möchten. Insgesamt bildet der ETF derzeit 56 Unternehmen aus Europa ab. Mit 56 verschiedenen Aktien weist der ETF nur eine geringe Diversifikation auf. Der iShares ETF ist mit einer TER von 0,46 % außerdem für einen Biotech ETF als mittel-teuer einzustufen.

Nasdaq Biotechnology ETF

Nasdaq LogoDie meisten Biotech ETFs basieren allerdings nicht auf dem STOXX Europa Index, sondern auf dem bereits vorgestellten Nasdaq Biotechnology Index. Die Kriterien für den Nasdaq Biotechnology Index sind:

  • Mindestmarktkapitalisierung von 200 Millionen US-Dollar
  • Durchschnittliches tägliches Handelsvolumen von mindestens 100.000 Aktien.
  • Die Unternehmen müssen als „Biotechnologie oder „Pharma“ klassifiziert sein.

Der Index wird halbjährlich überprüft.

iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF

Name iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF
Währung US-Dollar
Gründungsdatum 19. Oktober 2017
ISIN IE00BYXG2H39
Anzahl an Vermögenswerten 280
Nettovermögen des Fonds 319.842.891 US-Dollar
Die 3 größten Vermögenswerte des ETF
  • Amgen Inc. (7,93 %)
  • Gilead Sciences Inc. (6,55 %)
  • Moderna Inc. (5,45 %)
Benchmark Index Nasdaq Biotechnology Index
TER 0.35 %

Bei dem iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF handelt es sich um einen Biotech ETF, welcher den Nasdaq Biotechnology Index abbildet. Der ETF existiert noch keine fünf Jahre, weshalb sich über die langjährige Performance keine Aussage treffen lässt. Seit seiner Gründung konnte der ETF eine annualisierte Performance von 12,26 % erzielen. Im Jahr 2020 konnte der iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF eine Rendite von 25,91 % erzielen.

Insgesamt bildet der ETF 280 Biotechnologie und Pharmaunternehmen aus den USA ab. Der ETF besitzt eine TER von 0,35 % , was für einen Biotech ETF günstig ist.

Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF

Name Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF
Währung Euro
Gründungsdatum 06. November 2014
ISIN IE00BQ70R696
Anzahl an Vermögenswerten 280
Nettovermögen des Fonds 629 Millionen Euro
Die 3 größten Vermögenswerte des ETF
  • Amgen Inc. (7,63 %)
  • Gilead Sciences Inc. (6,41 %)
  • Illumina Ord. (5,16 %)
Benchmark Index Nasdaq Biotechnology Total Return Index
TER 0.40 %

Bei dem Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF handelt es sich um einen Biotech ETF, welcher den Nasdaq Biotechnology Total Return Index abbildet. Der ETF konnte in den letzten fünf Jahren eine Rendite von 62,39 % erzielen, was einer annualisierten Performance von 12,48 % entspricht. Im Jahr 2019 konnte der Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF eine Rendite von 27,01 % erzielen und im Jahr 2020 eine Rendite von 15,26 %.

Insgesamt bildet der ETF 280 Biotechnologie und Pharmaunternehmen aus größtenteils den USA ab. Der ETF besitzt eine TER von 0,40 %, was für einen Biotech ETF mittel-teuer ist.

SPDR S&P US Health Care Select Sector UCITS ETF

Name SPDR S&P US Health Care Select Sector UCITS ETF
Währung US-Dollar
Gründungsdatum 07. Juli 2015
ISIN IE00BWBXM617
Anzahl an Vermögenswerten 63
Nettovermögen des Fonds 159 Millionen Euro
Die 3 größten Vermögenswerte des ETF
  • Johnson & Johnson (9,72 %)
  • United Health Group (7,81 %)
  • Merck & Co. (4,85 %)
Benchmark Index U.S. Health Care Companies in the S&P 500 Index (Gesundheitsunternehmen im S&P 500)
TER 0.15 %

Bei dem SPDR S&P US Health Care Select Sector UCITS ETF handelt es sich um einen Gesundheitswesen & Biotech ETF, welcher die größten Gesundheitsunternehmen aus dem S&P 500 beinhaltet. Der ETF konnte in den letzten fünf Jahren eine Rendite von 70,74 % erzielen, was einer annualisierten Performance von 14,15 % entspricht. Im Jahr 2019 konnte der SPDR S&P US Health Care Select Sector UCITS ETF eine Rendite von 22,56 % erzielen und im Jahr 2020 eine Rendite von 3,40 %.

Insgesamt bildet der ETF 63 Gesundheitsunternehmen aus ausschließlich den USA ab. Der ETF besitzt eine TER von 0,15 %, was für einen ETF sehr günstig ist.

Welche Unternehmen sind im Nasdaq Biotech Index enthalten?

Pyramide ICONFür die vom Nasdaq Biotech Index abgebildeten Unternehmen gelten feste Regeln. So darf die Marktkapitalisierung eines Unternehmens wie bereits erwähnt die Grenze von 200 Millionen US-Dollar nicht unterschreiten.

Die Aktien der Unternehmen müssen außerdem in einem ausreichenden Umfang gehandelt werden. Dies bezeichnen Fachleute auch gerne als ausreichende „Liquidität„.

Da es sich bei dem Nasdaq Biotech Index um einen thematischen Index handelt, müssen die Unternehmen außerdem als „Biotech“ oder „Pharmaunternehmen“ klassifiziert sein. Unternehmen, welche die Mindestkriterien nicht mehr erfüllen, werden bei der halbjährlichen Überprüfung aus dem Index entfernt.

Die derzeit zehn Unternehmen mit der größten anteiligen Gewichtung im Nasdaq Biotech Index zeigt die folgende Tabelle:

Symbol Unternehmen ISIN Gewichtung Marktwert (in US-Dollar)
AMGN Amgen Inc. US0311621009 7,62 % 26.527.922 US-Dollar
GILD Gilead Sciences Inc. US3755581036 6,41 % 22.291.078 US-Dollar
ILMN Illumina Inc. US4523271090 5,15 % 17.927.139 US-Dollar
MRNA Moderna Inc. US60770K1079 4,77 % 16.610.399 US-Dollar
VRTX Vertex Pharmaceuticals Inc. US92532F1003 4,50 % 15.671.494 US-Dollar
REGN Regeneron Pharmaceuticals Inc. US75886F1075 3,86 % 13.441.162 US-Dollar
BIIB Biogen Inc. US09062X1037 3,47 % 12.085.209 US-Dollar
ALXN Alexion Pharmaceuticals Inc. US0153511094 2,74 %  9.547.811 US-Dollar
SEGN Seagen Inc. US81181C1045 2,21 % 7.676.503 US-Dollar
AZN Astrazeneca ADR. US0463531089 1,95 % 6.797.414 US-Dollar

Biotech ETF Performance – jetzt noch günstig einsteigen

Gewinne - Pfeil nach oben ICONEin Biotech ETF Investment sollte als eine langfristige Anlage betrachtet werden. Es ist also wichtig, sich die annualisierte Performance der besten Biotech ETFs über einen längeren Zeitraum anzusehen. Dies hilft bei der Entscheidung, welcher Biotech ETF auf lange Sicht gesehen der bisher Erfolgreichste war.

Auch wenn die historische Performance eines ETF kein sicherer Indikator für den zukünftigen Erfolg darstellt, dient sie trotzdem als hilfreicher Ausgangpunkt zur Analyse unterschiedlicher ETFs. Deshalb haben wir die Rendite der besten Biotech ETFs über die letzten 3 Jahre miteinander verglichen und zusammengefasst:

ETF Name Rendite über 1 Monat  Rendite über 6 Monate Rendite über 1 Jahr  Rendite über 3 Jahre 
iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF + 7,40 % + 16,90 % + 29,07 % + 45,12 %
Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF + 7,40 % + 18,98 % + 16.92 % + 45,25 %
SPDR S&P US Health Care Select Sector UCITS ETF – 3,97 % + 3,99 % + 5,90 % + 41,44 %
iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF – 5,90 % – 3,78 % – 4,88 % + 31,50 %

Was in diesem Vergleich sehr deutlich auffällt, ist das der verfolge Index den größten Einfluss auf die Rendite von einem ETF hat. Sowohl der iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF als auch der Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF verfolgen den Nasdaq Biotech Index und weisen dadurch fast identische Renditen auf.

Der größte Unterschied zwischen der Rendite dieser beiden ETFs ergibt sich durch die TER und durch Gebühren, welche beim Handel eines ETF anfallen. Deshalb ist es für eine hohe Rendite absolut entscheidend, sich einen ETF mit einer günstigen TER zu suchen und einen Broker zu wählen, welcher nur sehr geringe Handelsgebühren verlangt. Ein solcher Broker ist zum Beispiel eToro. Hier können Sie die besten Biotech ETFs kostenlos per Sparplan investieren.

Lohnt sich ein Biotech ETF?

Geld durch passives EinkommenFür Sie als Investor ist die wohl wichtigste Frage, ob sich ein Biotech ETF lohnt. Wie Sie bisher aus unserer Performance Übersicht erkennen konnten, war ein Biotech ETF über die letzten Jahre eine der besten Anlagen, die Sie machen konnten. Über die letzten zehn Jahre hat der Biotech Sektor eine Rendite von unglaublichen 524 % erzielt und übertraf damit so ziemlich jeden anderen Sektor.

Tatsächlich war die Rendite beim Biotech Sektor fast eine doppelt so hoch wie die Gesamtrendite des S & P 500 im selben Zeitraum.

Trotzdem ist es zu diesem Zeitpunkt schwer zu sagen, wie die Zukunft von vielen Biotechnologie Unternehmen aussieht, schließlich ist eine starke vergangene Performance kein Garant für eine starke zukünftige Performance. Deshalb wollen wir uns die Vorteile und Nachteile eines Biotech ETF kurz genauer untersuchen.

Vorteile von einem Biotech ETF

  • Hohes Belohnungspotenzial: Wie bereits erwähnt, braucht ein Biotech Unternehmen nicht viel, um überwältigende Erfolge zu erzielen. Bereits ein erfolgreiches Medikament kann einen unglaublichen Aktienkursboom auslösen. Die Schwierigkeit ist für ein Unternehmen, an dieses eine Medikament heranzukommen. Trotzdem sind diese sehr hohen Renditechancen der beste Grund für ein Investment in den Biotech Sektor. Dies hat in der Vergangenheit zu einer sehr guten Performance für Anleger von Biotech ETFs geführt und es spricht nichts dagegen, dass sich dies in der Zukunft ändern sollte.
  • Schutz vor Volatilität: Die Biotech Industrie ist unglaublich volatil. Ein ETFs bietet Ihnen jedoch den besten Schutz vor der Volatilität einzelner Unternehmen. So sind Unternehmen der Branche dafür bekannt, sehr starke Höhen und Tiefen zu verzeichnen. Ein Investment in einen Biotech ETF bieten Ihnen aber die Möglichkeit, in diesen vielversprechenden Sektor einzusteigen, bei gleichzeitiger Risikostreuung durch eine Diversifikation in mehrere Unternehmen. Dies sorgt dafür, dass Ihr unternehmensspezifisches Risiko verringert wird.
  • Hohe Chance auf Akquisation: Seit 2018 fanden 36 Akquisitionen von Unternehmen statt, welche im Nasdaq Biotech Index gelistet sind. Die Aktien von Unternehmen, welche übernommen werden, steigen oft erheblich im Wert, sobald diese Übernahme angekündigt wird. Dies führt oft zu großen Gewinnen für die Anleger von Biotech Aktien und ETFs.
  • Kleine Beträge reichen aus: Der Vorteil von einem Investment in einen Biotech ETF ist, dass Sie bereits mit kleinen Summen ein hohes Kapital aufbauen können. Hierfür sind Biotech ETF Sparpläne exzellent geeignet. So profitieren Sie mit einem ETF Sparplan von dem sogenannten Durchschnittskosteneffekt und verringern das Risiko, zu einem falschen Zeitpunkt in den Biotech Sektor einzusteigen.

Nachteile von einem Biotech ETF

  • Viele Unternehmen gehen Pleite: Ja, Sie haben richtig gelesen. Kaum ein anderer Sektor verzeichnet so viele Unternehmenspleiten wie der Biotech Sektor. So haben Biotech Unternehmen eine hohe Chance auf großes Wachstum, allerdings gibt es auch ein hohes Potenzial für eine Biotech Aktie auf 0 US-Dollar zu sinken. Investieren Sie in einzelne Biotech Aktien ist dies oft zu 100 % Spekulation. Tatsächlich sind die reinen Zahlen der meisten Biotech Unternehmen absoluter Müll. Ein ETF hilft allerdings, ihr unternehmensspezifisches Risiko breiter zu streuen und dadurch zu verringern.
  • Volatilität: Auch wenn ein Biotech ETF sie vor der Volatilität einzelner Aktien schützt, so handelt es sich bei einem Biotech ETF um einen thematischen ETF. Dadurch besitzt er nicht nur ein höheres Risiko, sondern auch eine deutlich höhere Volatilität als breiter gestreute ETFs. Schauen Sie sich einfach mal das 52-Wochen-Hoch sowie das 52-Wochen-Tief des Nasdaq Biotech Index an. Sie werden schnell sehen, wovon ich rede. Wenn Sie also ein neuer Investor sind, der nach Vorhersehbarkeit sucht, dann gibt es deutlich bessere Indexfonds und ETFs für Sie.
  • Langfristige Investition: Biotech ETFs sollten als langfristige Investition betrachtet werden. So gibt es einfach zu viele Faktoren, welche Biotech ETFs über kurze Zeiträume stark beeinflussen (Siehe Punkt: Volatilität). Daher empfehle ich Ihnen nicht, Geld in Biotech ETFs zu stecken, welches Sie in den nächsten fünf Jahren benötigen. Längere Zeithorizonte sind noch besser. Glauben Sie an den langfristigen Erfolg von Biotech? Dann sollten Sie auch bereit sein, ihr Kapital langfristig zu binden.

Gebühren beim Kauf von Biotech ETFs

Die Gebühren eines Biotech ETFs sollten in der Regel bei unter 0,5 Prozent im Jahr liegen. Alle ETFs, welche eine höhere Gebühr besitzen, sind schlichtweg zu teuer und sollten nur in Ausnahmefällen betrachtet werden.

Wenn Sie außerdem vor haben, per Sparplan in ein Biotech ETF zu investieren, dann sollten Sie sich außerdem nach einem günstigen Online Broker umsehen, um dadurch an Depotgebühren und Ordergebühren zu sparen. Tatsächlich könnte dies einen nicht unerheblichen Unterschied bei Ihrer endgültigen Rendite ausmachen. ETF Sparplan Gebühren

Einige Online Broker verlangen heutzutage tatsächlich überhaupt keine Depotgebühren mehr und eine Handvoll Broker hat auch Ordergebühren bei Sparplänen abgeschafft. Einer solcher Broker ist eToro. Damit Sie ein besseres Verständnis davon haben, wie viel Einfluss die Gebühren eines Brokers auf ihre Rendite haben, haben wir einen kleinen Vergleich aufgestellt:

Kauf eines Biotech ETF

  • Startkapital: Sie kaufen ein Biotech ETF im Wert von 1.000€
  • Haltephase: Sie halten das Biotech ETF für ein Jahr
    • Sie gehen davon aus, dass sich der Kurs des ETFs nicht ändert
  • Sparplan: Alle 30 Tage investieren Sie erneut 50 € in das Biotech ETF. Insgesamt 11-mal.

Mit diesen Annahmen ergeben sich folgenden Gebühren bei Comdirect, eToro & Libertex:

Anbieter Comdirect etoro Libertex
Einzahlung kostenlos kostenlos kostenlos
Kaufgebühr 3,90 € 0 % 0,2 %
Haltegebühren kostenlos kostenlos kostenlos
Weitere Käufe 42.90 0 % 0.2 %
Gebühren Total 46.80 €  0 € 3.10 €

Biotech ETF Kaufen – Investieren in die globale Forschung

Biotech Unternehmen konzentrieren sich auf die Entwicklung neuer Medikamente, Impfstoffe oder Medizinprodukte durch den Einsatz innovativer Technologien und fortschrittlicher medizinischer Wissenschaft. Diese Unternehmen arbeiten daran, einige der verheerendsten Gesundheitszustände der Welt zu beenden, darunter Krebs, Herzerkrankungen und einige seltene Krankheiten, welche die meisten Menschen nicht einmal aussprechen können.

Diese medizinisch-wissenschaftlichen Bemühungen waren in letzter Zeit so erfolgreich, dass Experten wie die Legacy Research Group darauf hinweisen, dass wir in ein Zeitalter der Biotechnologie-Renaissance eintreten. Zu Biotech Unternehmen gehören sowohl bekannte pharmazeutische Namen wie Johnson & Johnson, Gilead Sciences und Merck sowie eine Vielzahl von noch unbekannten Unternehmen, deren Produkte sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden.

Investitionen in Biotechnologie Unternehmen können zu massiven Gewinnen führen. Wenn jedoch etwas schief geht, kann es sehr schief gehen. Eine beliebte Taktik von Anlegern ist daher das Investment in Biotechnologie Unternehmen, welche sich bereits in der „kommerziellen Phase“ finden.

Zu diesem Zeitpunkt haben Unternehmen den klinischen Entwicklungsprozess durchlaufen und ein Produkt entweder auf den Markt gebracht oder bringen es auf den Markt. Dies ist der Punkt, an dem Unternehmen ordnungsgemäß vermarkten müssen, um ihre Behandlung der Masse zugänglich zu machen. Bei diesen großen Unternehmen gibt es oft bereits bestehende Einnahmequellen und Aktionäre können an diesen in Form von Dividenden teilhaben.

Biotech ETF Dividende – Welcher ETF ist ausschüttend

Tatsächlich sind die meisten Biotech ETFs nicht als ausschüttende Variante verfügbar, da viele der enthaltenen Biotech Unternehmen noch keine Dividende auszahlen. Bei einem ausschüttenden ETF wird die Dividende gebündelt und in regelmäßigen Abständen (normalerweise halbjährlich oder vierteljährlich) an die Investoren weitergeben. Das bedeutet direkt ausgezahlt.

Diese Art des ETF eignet sich besonders, wenn Sie regelmäßige Einnahmen aus Ihrem Biotech ETF Investment erzielen möchten. Mit diesen Einnahmen können Sie zum Beispiel Steuern begleichen oder das Geld für die schönen Dinge im Leben nutzen. Allerdings verringert ein Ausschütten der Dividende auch den Wert, welcher in dem ETF steckt. Beachten Sie außerdem, das auf Dividenden Steuern anfallen.

Der derzeit einzige ausschüttende Biotech ETF mit Dividende ist der iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF. Die Dividende beträgt derzeit 1,32 % und der ETF schüttet diese 4x im Jahr an seine Anleger aus. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der letzten Auszahlungen:

Jahr Dividende in Euro
2017 1,90 Euro p.a.
2018 1,30 Euro p.a.
2019 1,63 Euro p.a.
2020 1,08 Euro p.a.

Alternativen zu einem Biotech ETF

Ein Biotech ETF ist ein thematischer ETF und stellt damit ein höheres Risiko als ein breiter aufgestellter ETF da. Deshalb möchten wir Ihnen in diesem Abschnitt einen direkten Vergleich zwischen dem S&P 500 und dem Nasdaq Biotechnology Index aufzeigen. Bei dem S&P 500 handelt es sich um einen deutlich diversifizierten, nicht thematisierten Aktienindex, welcher die 500 größten und profitabelsten US-Unternehmen beinhaltet.

S & P 500 vs. Nasdaq Biotech

Auch wenn die historische Performance kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse ist, zeigt sich, dass der Nasdaq Biotechnology Index in der Vergangenheit eine bessere Rendite als der S&P 500 erzielt hat. Auch nach der Coronavirus Krise konnte sich der Biotech Index deutlich schneller wieder erholen als der S&P.

Biotech ETF Fazit: Unsere Bewertung

Check - Haken - Ja - Zustimmen

Wie Sie inzwischen wohl sehen, stellen Biotech ETFs eine wirklich interessante Möglichkeit dar, in die relativ riskante und spekulative Biotechbranche zu investieren. Die Diversifikation in einem ETF verringert das unternehmensspezifische Risiko gegenüber Aktien einzelner Unternehmen deutlich.

Wie hoch der Preis von Biotech Unternehmen und ETFs in Zukunft noch steigen wird, ist natürlich unmöglich vorherzusagen. Aber es wird definitiv immer Krankheiten geben, für die neue Medikamente und Behandlungen entwickelt werden. So könnte der Durchbruch in der Krebsmedizin ein riesen Katalysator für Biotech ETFs in der Zukunft sein.

Wie viel Sie außerdem in ein Biotech ETFs investierten, sollten Sie von Ihrer eigenen Risikobereitschaft und Ihrer Anlagestrategie abhängig machen. So macht es nur wenig Sinn, ihr Portfolio ausschließlich aus Biotech ETFs zusammenzustellen.

Das Ziel eines jeden langfristig orientieren Portfolio sollte immer sein, sich möglichst breit zu diversifizieren. Daher können Sie Biotech ETFs im Portfolio dafür einen entsprechenden Raum einzuräumen, aber sollten nicht ausschließlich in diese Unternehmen investieren.

Die Vorteile von Biotech ETFs in der Übersicht:

  • Hohe Chance auf eine langfristige Rendite
  • Risikostreuung von einem ETFs verringert das Anlagerisiko
  • Markt mit viel Wachstumschancen

Haben Sie vor regelmäßig in einen Biotech ETF investieren, dann ist es besonders wichtig, dafür einen günstigen und vertrauenswürdigen Anbieter zu finden, welcher geringe oder gar keine Transaktionsgebühren und Depotgebühren verlangt. Achten Sie zudem der Suche nach einem guten Biotech ETF Broker darauf, dass dieser über eine gültige Lizenz verfügt und von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert wird. Ein solcher Broker ist zum Beispiel eToro.

Die wichtigsten Fragen zu Biotech ETFs – FAQ

Was ist ein Biotech ETF?

Ein Biotech Exchange Traded Fund (ETF). Ist ein ETF bei dem der Investmentfonds Aktien von Unternehmen beinhaltet, welche im Biotech Sektor tätig sind. Diese Biotech ETFs können genau wie Aktien an der Börse gehandelt werden.

Lieber ein Biotech ETF oder eine Biotech Aktie?

Normalerweise zeichnet sich ein ETF dadurch aus, dass er sicherer ist. So verteilen Sie das unternehmensspezifische Risiko auf mehrere Aktien. Ein ETF ist außerdem im Vergleich zu einem aktiv gemanagten Fonds relativ günstig. Ein Biotech ETF bietet gegenüber Biotech Aktien also mehr Vorteile.

Welcher Biotech ETF ist der beste?

Diese Frage kann man leider nicht wirklich beantworten, da niemand mit Sicherheit absehen kann, wie sich die verschiedenen Biotech ETFs künftig entwickeln werden. Die in diesem Artikel vorgestellten Biotech ETFs stellen aber die bisher historisch gesehen besten Biotech ETFs dar. Der bisher erfolgreichste Biotech Index ist der Nasdaq Biotechnology Index.

Wo kann ich ein Biotech ETF kaufen?

Einen Biotech ETF können Sie nicht bei der ausgebenden Investmentgesellschaft selbst erwerben! Sondern Sie müssen ihn über eine Börse handeln. Einen ETF kaufen und verkaufen Sie daher also genauso wie auch Aktien. Wir empfehlen für den Handel von ETFs einen günstigen und verlässlichen Online Broker wie eToro zu nutzen. Bei eToro können Sie die verschiedenen Biotech ETFs komplett kostenfrei handeln und besparen.

Lohnt sich ein Biotech ETF Sparplan?

Ein Sparplan ist im Allgemeinen die beste Wahl für ein Investment in ein ETF. Egal ob in einen thematischen ETF, wie bei einen Biotech ETF geht oder einen ETF welcher einen Index wie den S&P 500 verfolgt.

 

Seit 2012 beschäftige ich mich zusammen mit meiner Frau Jana mit dem Vermögensaufbau mit ETFs. Unser Ziel ist es, ein passives Einkommen aufzubauen, von dem wir ab 2040 komfortabel leben können.