Nachhaltige ETFs 2021 – Gewinne mit sauberer Energie?

Nachhaltige ETFs - HauptbildNachhaltige ETFs und nachhaltige Unternehmen haben das Ziel, eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle zu fördern. Sie befassen sich mit den globalen Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, einschließlich Armut, Ungleichheit, Klimawandel, Umweltzerstörung, Frieden und Gerechtigkeit.

Eine nachhaltige Entwicklung nimmt für viele Länder immer höhere Priorität ein, insbesondere angesichts der weltweit wachsenden Besorgnis über den Klimawandel und der steigenden Ungerechtigkeit in der Welt.

Ein ETF (Exchange Traded Funds) mit Fokus auf eine nachhaltige Entwicklung fasst dabei unterschiedliche Unternehmen, welche sich auf eine nachhaltige Entwicklung konzentrieren zu einem großen Bündel zusammen und erleichtert Anlegern dadurch das Investment in den kompletten nachhaltigen Sektor.

Windkraft - Erneuerbare Energie ETFViele Unternehmen, welche sich mit disruptiven Technologien und nachhaltiger Entwicklung beschäftigen, sind noch sehr junge Unternehmen, welche noch keine sicheren Einnahmequellen besitzen. Sie stellen daher prinzipiell eine riskante Ergänzung in ihrem Portfolio dar. Nachhaltige ETFs können aber ein einen risikoärmeren Zugang zu diesem Sektor bieten.

Wenn Sie in nachhaltige ETFs investieren möchten, stehen Ihnen dafür eine Handvoll von Optionen zur Auswahl. Fraglich ist aber, ob sich ein Investment in nachhaltige ETFs überhaupt lohnt? Ist dieser Sektor überhaupt gewinnbringend? Wie riskant sind nachhaltige ETFs wirklich? Das und noch mehr klären wir in diesem Artikel auf!

Was versteht man unter einem nachhaltigen ETF?

Die ganze Welt - Weltkarte - Nachhaltig - Grüne EnergieEine wachsende Zahl von Anlegern investiert Milliarden von Euro in sozial verantwortliche Impact-Investments, welche auch als ESG-ETFs (Environmental, Social and Governance) bezeichnet werden.

Diese ETFs wählen Aktien basierend auf den ESG-Praktiken eines Unternehmens sowie traditionelleren finanziellen Maßnahmen aus. Dies hat eine neue Familie von Exchange Traded Funds (ETFs) hervorgebracht, welche sich auf Anlagekriterien für das soziale Wohl konzentrieren. Diese relativ neuen ETFs ermöglichen es Anlegern, eine Diversifizierung zu erreichen und gleichzeitig Unternehmen zu besitzen, die bestimmten ESG-Kriterien folgen.

Das erweiterte Feld der nachhaltigen ETFs ermöglicht es Anlegern, eine sozialbewusste oder nachhaltige Ausrichtung nahezu aller Anlageklassen in ihrem Portfolio zu äußerst niedrigen Kosten anstreben.

Stecker - Green Energy - Erneuerbare Energie ETFBei nachhaltigem Investieren geht es darum, in Fortschritt zu investieren und zu erkennen, dass Unternehmen, welche die größten Herausforderungen der Welt lösen, am besten positioniert sind, um zu wachsen. Es geht darum, Pionierarbeit für bessere Geschäftsmethoden zu leisten und den Impuls zu schaffen, immer mehr Menschen zu ermutigen, sich für eine bessere Zukunft zu entscheiden.

Durch die Kombination traditioneller Anlageansätze mit Erkenntnissen aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) verfolgen Anleger, die von globalen Institutionen bis hin zu Einzelpersonen reichen, einen nachhaltigen Ansatz, um ihre Anlageziele zu verfolgen.

Dabei gibt es verschiedene nachhaltige Sektoren, welche wir kurz genauer anschauen wollen.

Saubere Energie

Saubere Energie

Erneuerbare Energie ETF - Clean Energy ETF - Bild

Saubere Energie, oft auch als erneuerbare Energie bezeichnet, stammt aus natürlichen Quellen oder Prozessen, welche ständig nachgefüllt werden. Solche natürlichen, quasi unendlichen Quellen sind zum Beispiel die Sonne und der Wind, auch wenn diese Quellen natürlich trotzdem in ihrer Verfügbarkeit von Zeit und Wetter abhängig sind.

Saubere Energie wird oft als neue Technologie angesehen, tatsächlich nutzen die Menschen aber saubere Energie für Heizung, Transport, Beleuchtung und mehr lange bevor Sie schmutzige Energiequellen nutzen. Schon immer hat der Wind Boote und Windmühlen angetrieben oder die Sonne für Wärme gesorgt. Lediglich in den letzten 500 Jahren wandten sich die Menschen zunehmend billigeren, schmutzigeren Energiequellen wie Kohle und Gas zu.

In den letzten Jahren haben sich allerdings zunehmend innovative und kostengünstigere Möglichkeiten zur Erfassung und Speicherung von sauberer Energie wie Wind und Sonne entwickelt. Dadurch werden diese sauberen Energiequellen erneut wieder zu einer wichtigen Energiequelle im täglichen Leben. Der Ausbau von sauberer Energie hat inzwischen ein rasantes Tempo angenommen. Egal ob in großen oder kleinen Größenordnungen.

Die Nutzung sauberer Energie nimmt weiter zu und dürfte sich in den nächsten Jahren in vielen Ländern zur Hauptenergiequelle weiterentwickeln. So findet derzeit nicht nur in Amerika durch einen möglichen „Green New Deal„, sondern auf der ganzen Welt eine Revolution der sauberen Energie statt, welche durch den stetigen Wachstum dieses Sektors unterstrichen wird.

Die saubere Energiebranche erwirtschaftet bereits jetzt Hunderte von Milliarden Euro und wird auch in den kommenden Jahren voraussichtlich weiterhin rasant wachsen. Für Unternehmen, welche saubere Energietechnologien erfinden, herstellen und exportieren, ergeben sich dadurch enorme wirtschaftliche Chancen.

Nachhaltiges Wirtschaften

Nachhaltiges Wirtschaften

Nachhaltiges Wirtschaften

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet, soziale, ökologische und ökonomische Belange immer wieder gegeneinander abzuwiegen und in ein vernünftiges Verhältnis zu stellen. Mit diesem Ansatz trägt die moderne Industrie nicht nur zum Wohlstand, sondern auch zum Umweltschutz bei.

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ kommt ursprünglich aus der Forstwirtschaft. Die Idee war, immer nur so viel Bäume zu fällen, wie durch planmäßige Aufforstung nachwachsen konnte. Bereits damals war die Idee, die Welt in einer guten Balance zu halten.

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet heute auch nichts anders: Die sozialen, ökologischen und ökonomischen Belange müssen gegeneinander abgewogen werden. Dies kann allerdings ein komplizierter Prozess sein.

Moderne Unternehmen sind sich allerdings ihrer Verantwortung in diesem Prozess immer mehr bewusst und pflegen vermehrt den Grundsatz des nachhaltigen Wirtschaftens. Das Ziel von solchen Unternehmen besteht immer mehr darin, einen sichtbaren Beitrag zum Wohl der ganzen Gesellschaft zu leisten. Nachhaltiges Wirtschaften hat zum Ziel, den Menschen ein gutes Leben in sicheren Verhältnissen zu ermöglichen.

Unternehmen, welche sich mit nachhaltigen Wirtschaften beschäftigen, werden heutzutage von zahlreichen Regierungen und internationalen Organisationen unterstützt. Egal ob es um die Bekämpfung von Armut, um den Abbau von Ungleichheiten oder um Anstrengungen im Umwelt- und Klimaschutz geht. Nachhaltiges Wirtschaften ist heuzutage immer wichtiger und hilft Unternehmen dabei, Wettbewerbsfähig zu bleiben.

Blue Economy

Blue Economy

Sauberer Ozean - Blue Economy

Blue Economy oder in Deutsch „Blaue Wirtschaft“ ist ein aufstrebendes Konzept, das eine bessere Verwaltung unseres Ozeans oder unserer „blauen“ Ressourcen fördert. Es hebt insbesondere die engen Verbindungen zwischen dem Ozean, dem Klimawandel und dem Wohlergehen der Menschen hervor.

Im Kern bekräftigt es die Werte von Blue Economy mit gerechter Beteiligung der Öffentlichkeit an Entscheidungen im Bereich der Seefahrt und der Küste. Blue Economy hat zum Ziel, den Ozean nachhaltig zu verwalten, zu schützen und für gegenwärtige und zukünftige Generationen zu erhalten.

Die blaue Wirtschaft geht über die reine Betrachtung der Ozeanwirtschaft als Mechanismus für das Wirtschaftswachstum hinaus. Im „Business-as-usual“ -Modell haben große Industrienationen die Entwicklung ihrer Meereswirtschaft durch die Ausbeutung maritimer und mariner Ressourcen gesehen. Zum Beispiel durch Schifffahrt, kommerzielle Fischerei sowie Öl, Gas, Mineralien und Bergbau Branchen. Oft ohne Rücksicht auf die zukünftige Gesundheit oder Produktivität derselben Ressourcen.

Kleine Inselstaaten verfügen im Verhältnis zu ihrer Landmasse über enorme Meeresressourcen. Dies stellt eine große Chance dar, ihr Wirtschaftswachstum anzukurbeln und Arbeitslosigkeit, Ernährungssicherheit und Armut zu bekämpfen. Sie haben auch am meisten durch die Verschlechterung der Meeresressourcen zu verlieren.

Ähnlich wie bei der „grünen Wirtschaft“ zielt das Modell der blauen Wirtschaft darauf ab, das Wohlbefinden des Menschen und die soziale Gerechtigkeit zu verbessern und gleichzeitig Umweltrisiken und ökologische Engpässe erheblich zu verringern. Um das volle Potenzial der blauen Wirtschaft auszuschöpfen, müssen alle betroffenen sozialen Gruppen und Sektoren einbezogen und beteiligt werden.

In der blauen Wirtschaft geht es nicht nur um Marktchancen. Es geht auch um den Schutz und die Entwicklung von immateriellen „blauen“ Ressourcen, welche oft verheerenden Auswirkungen durch die Ausbeutung des Meeres und durch den Klimawandel ausgesetzt sind.

Wichtige Informationen zur Blue Economy:

  • Die weltweite Ozeanwirtschaft wird auf rund 1,5 Billionen US-Dollar pro Jahr geschätzt.
  • Achtzig Prozent des weltweiten Handelsvolumens werden auf dem Seeweg abgewickelt.
  • Weltweit sind 350 Millionen Arbeitsplätze mit der Fischerei verbunden.
  • Bis 2025 werden schätzungsweise 34 % der Rohölproduktion aus Offshore-Feldern stammen.
  • Die Aquakultur ist der am schnellsten wachsende Lebensmittelsektor und liefert etwa 50 % des Fisches für den menschlichen Verzehr.
ESG

ESG

Unternehmen - Verantwortung - Zusammenarbeit

ESG steht für Environmental, Social, und Governance. Zu deutsch in etwa: Umwelt-, Sozial- und Führungskriterien. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Standards für die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens, anhand derer sozialbewusste Anleger potenzielle Investitionen prüfen.

  • Umweltkriterien berücksichtigen, wie sich ein Unternehmen als Verwalter der Natur verhält und wie groß die negativen Umweltauswirkungen des Unternehmens sind.
  • Soziale Kriterien untersuchen die Beziehungen zu Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und den Gemeinden, in denen die Unternehmen tätig sind.
  • Führungskriterien befassen sich mit der Führung eines Unternehmens. Darunter zählt unter-anderem die Vergütung von Führungskräften und Managern.

In den letzten Jahren gibt es immer mehr ETFs, welche sich mit ESG-Kriterien von Unternehmen auseinandersetzen. Insbesondere jüngere Anleger zeigen vermehrt Interesse daran, ihr Geld dort einzusetzen, wo ihre Werte liegen.

SRI

SRI

Hilfe - Herz - Regenbogen - Nachhaltigkeit

SRI steht für ein sozial verantwortlichen ETF. Besonders Millennial-Investoren gehen in ihre finanziellen Entscheidungen oft anders an als Generationen vor ihnen. Viele Millennials haben die Tendenz gezeigt, externe Faktoren wie soziale Ursachen und Umweltauswirkungen zu berücksichtigen, wenn sie bestimmte Unternehmen auswählen, auf die sie ihre Investitionen konzentrieren möchten.

Sozial verantwortliche Investitionen (Social Responsible Investments = SRI) sind ein Bereich der Finanzwelt, der sich rasant vergrößert. Laut einem Bericht des Morgan Stanley Institute for Sustainable Investing konzentrieren sich Amerikaner in den Zwanzigern und Dreißigern doppelt so häufig auf SRI-Investitionen wie die restliche Investorenbevölkerung.

Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis sich SRIs mit einem anderen Zweig des Anlageuniversums überschnitten, der ebenfalls rasant wächst. Exchange Traded Funds (ETFs). Diese werden sowohl für Millennials als auch für Anleger anderer Generationen schnell zu bevorzugten Anlageinstrumenten. Anleger, die Gewinne erzielen und gleichzeitig einen positiven Unterschied in der Welt bewirken möchten, können aus Hunderten von ETFs und Investmentfonds auswählen, welche sich auf sozial verantwortliche Investitionen konzentrieren.

Top 5 Nachhaltige ETFs

Stock Market PNG - Aktien PNGIm Jahr 2020 hat der nachhaltige Sektor und nachhaltige ETFs, vertreten durch unter-anderem den iShares Global Clean Energy ETF, den restlichen Markt stark übertroffen. Der iShares Global Clean Energie ETF konnte eine Gesamtrendite von unglaublichen 141,31 % für das Jahr 2020 aufweisen. Während der S&P 500 im selben Zeitraum nur eine Gesamtrendite von 18,2 % erzielt hat.

Besonders die US-Präsidentenwahl und der Erfolg von Tesla hat die Augen von vielen Anlegern auf nachhaltige ETFs gerichtet. Dementsprechend gibt es heute eine große Anzahl an verschiedenen nachhaltigen ETFs, welche selbst für erfahrene Anleger schnell unübersichtlich werden kann.

Wie wollen Ihnen daher dabei helfen, den besten nachhaltigen ETF zu finden. Bei der ETF Wahl sollten Sie zunächst diese drei Faktoren berücksichtigen:

  • Die TER (Verwaltungsgebühr des ETFs
  • Das verwaltete Vermögen des ETFs
  • Die bisherige Performance des ETFs

Es gibt jedoch noch viele weitere Faktoren, welche bei der Auswahl des besten nachhaltigen ETF entscheidend sein können. In der folgenden Tabelle zeigen wir Ihnen daher unsere Top 5 nachhaltige ETFs:

ETF Name ISIN TER (Gebühr) Verwaltetes Vermögen Enthaltene Vermögenswerte Performance – 1 Jahr
iShares Global Clean Energy UCITS ETF IE00B1XNHC34 0,65 % p.a. 6.516.210.390 US-Dollar 30 + 6,08 %
iShares Electric Vehicles and Driving Technology UCITS ETF USD IE00BGL86Z12 0,40 % p.a. 554.391.467 US-Dollar 81 + 65,02 %
L&G Global Equity UCITS ETF IE00BFXR5S54 0,10 % p.a. 42,6 Millionen US-Dollar 1.572 + 15,66 %
UBS ETF (IE) MSCI ACWI Socially Responsible UCITS ETF IE00BDR55703 0,33 % p.a. 673 Millionen US-Dollar 502 + 7,87 %
Amundi MSCI Global Climate Change UCITS ETF LU16021442290 0,25 % p.a. 325 Millionen Euro 543 + 7,39 %

Die besten Broker für nachhaltige ETFs

Nachhaltig Investieren mit eToro in nur 3 Schritten

eToro LogoWie Sie sehen, tun Sie mit einem Investment in einen nachhaltigen ETF nicht nur etwas Gutes, sondern das Investment kann auch sehr rentabel sein. Wenn Sie sich dazu entschieden, nachhaltig investieren zu wollen, benötigen Sie dafür einen vertrauenswürdigen Online Broker.

Unser derzeitiger Testsieger unter den besten Online Brokern ist eToro. Hier können Sie günstig & einfach in nachhaltige ETFs investieren und gleichzeitig durch das revolutionäre „Social Trading“ auch von dem Erfolg anderer Anleger profitieren. Beim Social Trading können Sie einfach das Portfolio von einem erfolgreichen Anleger kopieren und dadurch von der Expertise dieses Anlegers profitieren.

eToro eignet sich aber nicht nur für unerfahrene Trader. Inzwischen genießt eToro durch seine zahlreichen Funktionen auch unter professionellen Anlegern ein sehr gutes Image. Das Beste? eToro erlaubt Ihnen, in nachhaltige ETFs per Sparplan vollkommen kostenlos zu investieren.

Darüber hinaus verfügt eToro natürlich auch über alle Lizenzen und wird von einer europäischen Finanzbehörde reguliert. Klicken Sie auf diesen Link, um direkt zur eToro Homepage zu gelangen.

Die Anmeldung & Verifizierung bei eToro

Die eToro Registrierung könnte einfacher nicht sein. Klicken Sie einfach auf der Homepage des Anbieters auf den Button „Jetzt anmelden“. So werden Sie automatisch zum Anmeldeformular des Online Brokers weitergeleitet.

Im Anmeldeformular tragen Sie einfach ihren Vornamen und Nachnamen ein, wählen einen Benutzernamen und geben ihre E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer an. Wählen Sie danach noch ein sicheres Passwort und Akzeptieren die Terms and Conditions des Anbieters und Sie haben es schon fast geschafft!

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei eToro um einen staatlich regulierten Broker und als solcher muss sich eToro an die in Europa geltende KYC-Regulierung halten. Diese ermöglicht es dem Online Broker und dadurch der regulierenden Finanzaufsichtsbehörde, die Identität von Kunden zweifelsfrei festzustellen und hilft so, Geldwäsche zu verhindern.

eToro Verifizierung Die Verifizierung ist bei eToro allerdings sehr einfach und in nur wenigen Minuten durchgeführt. Ein aufwendiges Post-Ident Verfahren, wie es bei anderen Brokern teilweise der Fall ist, gibt es bei eToro nicht.

Begeben Sie sich einfach in Ihr eToro Profil, um den Verifizierungsvorgang zu starten. In diesem müssen Sie einige weitere persönliche Daten angeben und anschließend ein Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) hochladen.

Mit diesem prüft eToro, ob die von Ihnen gemachten Angaben auch wirklich korrekt sind. Innerhalb wenigen Stunden sollte eToro diese Überprüfung abgeschlossen haben und Ihr Account danach vollständig freischalten.

Einzahlung bei eToro

Um in einen nachhaltigen ETF zu investieren, benötigen Sie natürlich Geld. Dieses müssen Sie zunächst auf Ihr eToro Depot überweisen. Beachten Sie, dass eToro derzeit eine Mindesteinzahlungssumme von 200 € für deutsche Kunden verlangt.

Für die Mindesteinzahlung und auch für alle weiteren Einzahlungen können Sie bei eToro allerdings aus einer Vielzahl von verschiedenen Zahlungsmethoden wählen. Zur Auswahl stehen neben Kreditkarte, PayPal und Sofortüberweisung auch Skrill und viele weitere Zahlungsmethoden.

Die erste Einzahlung dauert je nach der von Ihnen gewählten Methode nur wenige Minuten bis zu maximal 3 Arbeitstage und kostet bei eToro keinen Cent. Lediglich für eine Auszahlung fällt bei eToro unter Umständen eine kleine Gebühr an. Schauen Sie sich hierfür am besten die Gebührenordnung auf der eToro Homepage einmal genauer an.

Nachhaltige ETF kaufen oder einfach Portfolio kopieren

eToro - Ähnliche Märkte wie BiotechnologieKommen wir zum eigentlichen Kauf von einem ETF. Dafür haben Sie sich schließlich beim Anbieter angemeldet. Die gute Nachricht? eToro macht das Handeln von Aktien und ETFs so einfach wie wohl kein anderer Anbieter.

Obwohl das Handeln von einem nachhaltigen ETF bei eToro ohne jegliches Vorwissen möglich ist, empfehlen wir Ihnen zunächst der kostenlosen eToro Academy einen Besuch abzustatten.

Dort finden Sie eine große Vielzahl an Ratgebern und Tipps zum Thema Trading. Die eToro Trading Academy eignet sich dabei sowohl für erfahrene als auch unerfahrene Anleger. Besonders gefällt uns, dass sich die eToro Academy auch mit dem Handel von ETFs und ETF Sparplänen beschäftigt. Dies macht die eToro Academy zu einer optimalen Ressource, um sich mit dem Thema Trading auseinanderzusetzen.

Beachten Sie allerdings bitte, dass eToro nicht jedes nachhaltige ETF zum Kauf anbietet. Allerdings gibt es trotzdem bei eToro die Möglichkeit, in nachhaltige Unternehmen zu investieren. Kopieren Sie dafür einfach ein nachhaltig orientiertes Portfolio von einem anderen Anleger. Diese Funktion ist bei eToro einmalig und nennt sich „Copy Portfolio„.

Übrigens bietet eToro auch ETF Sparpläne an. Statt also einen ETF nur ein einziges Mal zu kaufen, können Sie durch einen ETF Sparplan in regelmäßigen Abständen automatisch in den ETF investieren. So können Sie mit wenig Aufwand erfolgreich an der Börse teilnehmen und in diesen Sektor investieren. Ein ETF Sparplan eignet sich am besten für Anleger, welche als Ziel den langfristigen Vermögensaufbau verfolgen.

Erneuerbare Energien - Bei eToro

Ein ETF ist eine durchaus renditestarke Geldanlage. Aus diesem Grund ist ein ETF Sparplan aufgrund der aktuellen Zinspolitik die wohl beste Alternative zu einem traditionellen Sparbuch.

Nachhaltige Indizes im Vergleich

Growth - Wachstum - IconEs gibt nicht nur verschiedene nachhaltige ETFs sondern auch verschiedene Indizes, welche sich mit dem Thema „Nachhaltige Investments“ beschäftigen. Allerdings gibt es derzeit nur zwei große nachhaltige Indizes, welche wir derzeit unbedenklich für eine langfristige Anlage empfehlen können.

Warum? Nur diese zwei Indizes besitzen ein breit genug gestreutes Investment in Unternehmen verschiedener Länder, Branchen und Währungen. Interessant ist, dass die zwei Indizes sehr unterschiedliche Aktien zur Auswahl haben. Die zwei Indexanbieter sind MSCI und Dow Jones:

MSCI World Socially Responsible Index (SRI): Dieser Index bündelt Aktien von circa 400 Unternehmen aus 23 Industrieländern, welche ein möglichst hohes ESG-Ranking aufweisen. Der Grundindex ist der normale MSCI-World-Index, welcher circa 1600 Unternehmen umfasst. Der SRI Index ist also eine kleine Auswahl (circa 1 / 3) der Unternehmen aus diesem größeren Index.

Der MSCI Index sortiert zunächst umstrittene Branchen aus. Dazu gehören Alkohol, Glücksspiel, Tabak, Waffen, Pornografie, Atomkraft und Gentechnik. Derzeit liegt der Anteil US-amerikanischer Aktien bei etwa 65  Prozent was zwar sehr hoch ist, allerdings etwas niedrig als bei dem normalen MSCI World Index.

MSCI ESG Indizien

Dow Jones Sustainability Index World Enlarged: Dieser Index bündelt circa 550 nachhaltige Unternehmen der ganzen Welt (inklusive Schwellenländer). Die Auswahl des Dow Jones Sustainability Index World Enlarged basiert auf einem ausführlichen Fragebogen, welcher auf mehr als 100 Seiten verschiedenste nachhaltige Kriterien abfragt.

Für diesen Index wird der S&P Global Broad Market Index als Basisindex genutzt. Analysten bewerten und gewichten die Kriterien des Fragebogens und erstellen dadurch einen Nachhaltigkeitsscore. Aus jedem Sektor des Basisindex kommen die Top 20 % der nachhaltigsten Unternehmen in den Index. Dabei wird auch auf die Marktkapitalisierung geachtet. Auch der Dow Jones Sustainability Index World Enlarged schließt die vorher genannten umstrittenen Industrien im Vorfeld aus. Der Anteil US-amerikanischer Aktien liegt im Index derzeit bei (nur) 50 Prozent.

Themen vom Fragebogen umfassen:

  • Wie sich Management und Aufsichtsrat zusammensetzt
  • Datenschutz
  • Sicherheit der Mitarbeiter
  • CO2-Bilanz des Unternehmens
  • Menschenrechtsverletzungen (zum Beispiel Kinderarbeit)

Die Gewichtung nachhaltiger ETFs im Vergleich zum MSCI World

MSCI World Gewichtung MSCI World SRI Gewichtung DJSI World Enlarged Gewichtung
Apple 4,20 % Microsoft 3,28 % Microsoft 9,83 %
Microsoft 3,14 % Tesla 1,16 % Taiwan Semiconductor Manufacturing 2,30 %
Amazon 2,74 % Nvidia 0,63 % Visa Inc. A 2,04 %
Facebook A 1,36 % Protecter & Gamble Co 0,63 % Nvidia Corp. 1,85 %
Alphabet C 1,09 % Disney 0,60 % Mastercard Inc. 1,78 %
Alphabet A 1,07 % Home Depot 0,57 % United Health Group Inc. 1,77 %
Tesla 0,86 % Roche Holdings Genuss 0,48 % Nestle SA 1,72 %
Johnson & Johnson 0,78 % ASML Holding 0,45 % Bank of America Corp. 1,50 %
JPMorgan Chase & Co 0,73 % Salesforce.com 0,40 % Intel Corporation Corp. 1,40 %
Visa Inc. A 0,72 % Pepsi Co. 0,37 % ASML Holding 1,34 %

Wie Sie sehen unterscheiden sich die Indizes in ihrer Zusammensetzung teilweise sehr stark. Interessant ist auch das beide nachhaltigen Indizes weder in die Apple, FaceBook noch in Amazon investieren. Ein Investment in Nestle im DJSI World Enlarged sollten Anleger allerdings kritisch gegenüberstehen.

Nachhaltige ETFs – Kriterien

Geld - Anlage - Statistik - IconNachhaltigkeit oder was ein nachhaltiger ETF wirklich ist, ist derzeit noch nicht fest definiert. Auch wird der Begriff „Nachhaltigkeit“ im deutschen Sprachgebrauch mit dem verantwortungsvollen Umgang mit Natur gleichgesetzt. Hinter nachhaltigen ETFs steht aber meist der Anspruch der „corporate social responsibility“.

Diese legt einen hoher Wert auf die soziale Verantwortung. Unternehmen, welche CSR-orientiert sind, setzen sich besonders für Menschen- und Arbeitnehmerrechte ein. Es geht zum Beispiel um die aktive Förderung des Gemeinwesens an den Unternehmensstandorten, wie in etwa durch Nachwuchsförderung und Forderung der Chancengleichheit. Aber im weiteren Sinn ist natürlich auch der Umweltschutz ein Bestandteil von einem nachhaltigen ETF.

Die bekanntesten Kriterien von nachhaltigen ETFs beruhen auf dem Kürzel „ESG“

Diese drei Buchstaben stehen für: Environment, Society und Governance. Sie decken damit also Umweltschutz, soziale Verantwortung und die transparente Unternehmensführung ab. Bei einem ESG ETF handelt es sich quasi um ein Gütesiegel.

Environment = Umwelt

Beim E im ESG Gütesiegel geht es um den nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen des Planeten und die Reduktion von schädlichen Emissionen sowie um den Klimaschutz.

Soziale Verträglichkeit & Verantwortung

Das S steht neben Positivkriterien auch für Ausschlusskriterien. Ausschlusskriterien sind zum Beispiel der Verzicht auf Kinderarbeit und auf Diskriminierung sowie die Wahrung von Menschenrechten und Arbeitsschutz. Unternehmen, welche ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden, engagieren sich daher nicht nur für ihre Mitarbeiter, sondern auch für das komplette Umfeld an ihren Standorten.

Governance: Nachhaltigkeit in der Geschäftsführung

Ein weiteres Kriterium von nachhaltigen ETFs ist das enthaltene Unternehmen ihr Geschäftsmodell und ihre Unternehmensleitung möglichst transparent gestallten sollen. Dies soll unter-anderem dazu dienen, dass Anleger jederzeit genau wissen, wer für welche Entscheidungen im Unternehmen verantwortlich ist und welche Strategien das Unternehmen derzeit verfolgt. Das „G“ in ESG steht weiterhin für glaubwürdige Maßnahmen gegen Korruption, Bestechung und betrügerische Praktiken.

Lohnt sich ein nachhaltiger ETF?

Geld durch passives Einkommen

Wie Sie unschwer aus der bisherigen Performance von nachhaltigen ETFs erkennen konnten, war ein Investment in diesen Sektor historisch gesehen eine sehr gute Anlage. Besonders in den letzten Jahren konnten nachhaltige ETFs sehr gute Renditen erzielen. Neben einer guten Performance tun Sie gleichzeitig noch etwas Gutes und unterstützen vorbildliche Unternehmen.

Tatsächlich ist jetzt vielleicht eine der besten Zeiten, um in nachhaltige ETFs zu investieren. Warum? Zunächst einmal gibt es ein zunehmendes Interesse an sozial verantwortlichen Investments, insbesondere bei jüngeren Anlegern. Dieses gesteigerte Interesse hat nachhaltige ETFs die letzten Jahre in die Höhe getrieben und derzeit ist nicht davon auszugehen, dass dieser Trend bald aufhört, eher im Gegenteil.

Aber nicht nur das Interesse an Sozial verantwortlichen Investments sorgt für ein Aufschwung bei nachhaltigen ETFs. Auch ein gesteigertes Interesse an alternativen Energieressourcen und steigenden Ölpreise sorgen dafür, dass immer mehr Länder in saubere Energieunternehmen investieren.

Trotzdem ist eine hohe historische Rendite noch kein sicheres Zeichen für eine gute zukünftige Performance. Aus diesem Grund wollen wir uns die Vorteile und Nachteile eines nachhaltigen ETF genauer ansehen.

Vorteile nachhaltiger ETFs

  • Der „Green New Deal“: Beim Green New Deal handelt es sich um einen Gesetzentwurf von Alexandria Ocasio-Cortez und dem Senator Ed Markey. Dieser soll Benchmarks für die USA zur Bekämpfung des Klimawandels festlegen. Zu diesen Benchmarks gehören unter-anderem das Erreichen von Netto-Treibhausgasemissionen von null. Aber auch die Schaffung von mehr Arbeitsplätzen in Unternehmen, welche sich mit sauberen Energien beschäftige,n ist Teil des Gesetzentwurfs. Genau wie Investitionen in Infrastruktur und Industrie, der Zugang zu sauberem Trinkwasser und gesunden Lebensmitteln sowie die Beendigung der Unterdrückung marginalisierter Gemeinschaften. So würden also so ziemlich alle nachhaltigen Unternehmen vom Green New Deal profitieren. Insgesamt verspricht dieser Investitionen in Milliardenhöhe.
  • Saubere Energie ist auf dem Vormarsch: Saubere Energie ist ein wichtiger Teil vieler nachhaltiger ETFs. Die gute Nachricht? Der Preis für saubere Energie sinkt rapide. Derzeit hat grüne Energie den Ruf, teurer zu sein, als sie in Wirklichkeit ist. Tatsächlich ist die Realität, dass der technologische Fortschritt dazu geführt hat, dass die Erzeugung von grüner Energie inzwischen oftmals billiger ist als die von schmutziger Energie. In der Vergangenheit mussten sich Unternehmen auf staatliche Anreize verlassen, um Ihre Kunden davon zu überzeugen, in grüne Energien zu investieren und diese zu nutzen. Inzwischen nehmen die finanziellen Vorteile von zum Beispiel solarbetriebener Energie aber zunehmend an Bedeutung. Zum Beispiel investieren viele Immobilienbesitzer in Solarmodule, weil dies finanziell sinnvoll ist und das auch ohne staatliche Anreize.
  • Sie nehmen Stellung: Es ist leicht, sich über unangenehme Situationen zu beschweren, aber es ist unendlich schwieriger, etwas dagegen zu unternehmen. Wenn Sie sich zu sozial verantwortlichem Investieren verpflichten, ist dies eine Gelegenheit, etwas an dieser unangenehmen Situation zu ändern. Wenn mehr Menschen nur in Unternehmen investieren würden, die verantwortungsbewusst handeln, wären die schlechten Unternehmen gezwungen, sich zu verändern und bessere Entscheidungen zu treffen. Ethisches Investieren erfreut sich wachsender Beliebtheit, was bedeutet, dass sich immer mehr Menschen darauf konzentrieren, in Unternehmen zu investieren, die das Richtige tun.
  • Sie werden nachts besser schlafen: Wenn Sie auf nachhaltige Weise investieren und sich voll und ganz dafür engagieren, werden Sie nachts besser schlafen, weil Sie wissen, dass Sie versuchen, etwas Gutes in der Welt zu tun. Wenn Sie Ihr Geld in sozial verantwortliche Unternehmen investieren und damit Gewinne erzielen können, würden Sie sich gleich über zwei Dingen freuen: Geld verdienen und das Sie dieses Geld mit einer Verbesserung der Welt verdient haben.

Nachteile nachhaltiger ETFs

  • Politik wird zum Teil ihres Portfolios: Die Revolution grüner Energie und sozialer Unternehmen wird immer wieder durch Regierungspolitik gebremst. Die Debatte um nachhaltige ETFs ist oft stark politisch ausgerichtet und benötigt Staats- und Regierungschefs, die stabile Strategien verfolgen und langfristigen Ziele entwickeln. Zu den Hauptthemen zählen hier Steuererleichterungspakete, Subventionen für fossile Brennstoffe und Anreize für eine faire Behandlung von Mitarbeitern. Leider kann ein Machtwechsel in der Politik schnell große Auswirkungen auf nachhaltige ETFs haben.
  • Die moralische Einstellung könnte wichtiger werden als die Performance: Sie haben diesen Punkt wahrscheinlich schon in Betracht gezogen. Wenn Sie Ihre Anlagemöglichkeiten einschränken und möglicherweise mehr für Investitionen in Unternehmen zahlen, die soziale und ethische Verantwortung übernehmen, wird Ihre Kapitalrendite darunter leider. Sie dürfen hierbei nicht den Grund vergessen, warum Sie überhaupt investieren – um die höchstmögliche Kapitalrendite zu erzielen. Wenn sozial verantwortliches Investieren zum Hauptziel wird, wird die finanzielle Seite der Gleichung wahrscheinlich leiden – zumindest zeitweise.
  • Sie verzichten möglicherweise auf viele großartige Investitionen: Wenn Sie sich auf den oben genannten Punkt konzentrieren und sich ausschließlich auf nachhaltig verantwortliche Aktien und ETFs konzentrieren, könnten Sie dabei auf starke Investitionen verzichten.
  • Viele Unternehmen behaupten nachhaltig zu sein, sind es aber nicht: Alles, was zum Verkauf steht und zu vermarkten ist, ist Teil einer modernen Unternehmenskultur. In vielen Fällen ist es wichtiger, das Image der nachhaltigen Verantwortung zu entwickeln, als tatsächlich nachhaltig zu sein. So ist zum Beispiel Volkswagen dafür ein hervorragendes Beispiel. Ihre Werbung und ihr allgemeines Image zeigen soziale Verantwortung und ein hohes Interesse an nachhaltigkeit. Lange Zeit haben sie ihre „sauberen Diesel“ -Autos stark vermarktet und sie als umweltfreundlicher gepriesen. Dies führte zu einem Skandal, der später das Image von Volkswagen als ethisches Unternehmen zerstörte. Die Lehre hier ist, dass nur weil ein Unternehmen sagt, dass es nachhaltig ist, dies nicht bedeutet, dass dies der Wahrheit entspricht.
  • Die Definition von „Nachhaltig“ ist sehr subjektiv: Was nachhaltiges Investieren ausmacht, ist nicht immer universell. Das vielleicht beste Beispiel ist die Kernenergie. Unter dem Gesichtspunkt der Schäden durch nukleare Unfälle könnte dies als eine der schlechtesten möglichen Investitionen angesehen werden. Wenn Sie die Kernenergie jedoch als Ersatz für fossile Brennstoffe sehen, dann könnte es eine nachhaltig verantwortliche Industrie darstellen. Sie können sehen, wie dies bei der Auswahl eines ETFs oder einer einzelnen Aktie sowohl nach außen als auch nach innen zu Kontroversen führen kann. Ein weiteres Beispiel sind Apple und Nestle. Wie oben erwähnt, wurde Apple aufgrund seiner Geschäftstätigkeit von den meisten nachhaltigen ETFs ausgeschlossen, während ein Unternehmen wie Nestle in vielen nachhaltigen ETFs enthalten ist. Es kann allerdings argumentiert werden, dass Nestle als Unternehmen alles andere als nachhaltig agiert.

Gebühren beim Kauf nachhaltiger ETFs

Die Gebühren von einem ETF sollten möglichst bei unter 0,5 Prozent im Jahr liegen. Leider besitzen viele nachhaltige ETFs eine deutlich höhere Gebühr, da Sie einen Index nicht nur passiv verfolgen, sondern die einzelnen Unternehmen auf die verschiedenen Nachhaltigkeits Kriterien überprüfen müssen. Für viele Anleger sind nachhaltige ETFs damit schlichtweg zu teuer. Zu der TER eines ETFs müssen Sie noch Depotgebühren und Ordergebühren von Ihrem Broker rechnen.

Besonders wenn Sie vorhaben, regelmäßig in einen ETF zu investieren, machen sich die zusätzlichen Brokergebühren schnell bemerkbar. So können Sie gegen die hohe TER nachhaltiger ETFs leider nichts unternehmen, dafür aber gegen die hohen Gebühren von einem Broker.

Wie? Nun, indem Sie sich einen günstigen Online Broker suchen und so an Depotgebühren und Ordergebühren sparen. Dies kann am Ende zu einem nicht unerheblichen Unterschied bei Ihrer Gesamtrendite führen. ETF Sparplan Gebühren

Tatsächlich verlangen einige Online Broker heutzutage überhaupt keine Depotgebühren oder Ordergebühren mehr. Einer dieser kostenlosen Broker ist unser Testsieger eToro. Wir wollen, dass Sie ein besseres Verständnis dafür bekommen, wie viel Einfluss die Brokergebühren wirklich auf ihre Gesamtrendite haben, deshalb wir einen kleinen Vergleich für Sie aufgestellt:

Sie kaufen ein ETF

  • Startkapital: Sie tätigen Ihre erste Investition im Wert von 1.000€.
  • Haltephase: Sie halten das ETF für ein Jahr.
    • Sie gehen davon aus, dass sich der Kurs des ETFs in diesem Zeitraum nicht ändert.
  • Sparplan: Jeden Monat investieren Sie erneut 50 € in das ETF. Insgesamt 11-mal.

Mit diesen Annahmen ergeben sich folgenden Gebühren bei Comdirect, eToro & Libertex:

Anbieter Comdirect etoro Libertex
Einzahlung kostenlos kostenlos kostenlos
Kaufgebühr 3,90 € 0 % 0,2 %
Haltegebühren kostenlos kostenlos kostenlos
Weitere Käufe 42.90 0 % 0.2 %
Gebühren Total 46.80 €  0 € 3.10 €

Anlegen mit gutem Gewissen – warum sind nachhaltige ETFs so erfolgreich?

Gutes Investment - GeldViele Anleger sind zu der Überzeugung gelangt, dass Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien einen praktischen Zweck haben, der über die ethischen Bedenken hinausgeht. Durch die Einhaltung der ESG-Kriterien können Anleger möglicherweise Unternehmen vermeiden, deren Praktiken einen Risikofaktor signalisieren könnten.

Dafür gibt es auch bereits Beispiele. So zum Beispiel die Ölpest 2010 von BP und der Abgasskandal von Volkswagen. In beiden Fällen sanken die Aktienkurse der Unternehmen rapide und verursachten Verluste in Milliardenhöhe.

Die Idee von nachhaltigen ETFs wurde durch die Pandemie noch verstärkt. Bereits vor der Pandemie wurde der Stakeholder-Kapitalismus – die Idee, dass Unternehmen sich nicht ausschließlich auf die Vertiefung der Aktionärstaschen konzentrieren sollten – immer beliebter. Und die Pandemie wird diese Verschiebung wahrscheinlich beschleunigen, da Investoren Unternehmen belohnen, die auf die Krise reagiert haben, indem sie sich auf langfristige Ziele konzentrieren, anstatt kurzfristigen Gewinn um jeden Preis zu priorisieren.

Die globale Pandemie hat die Bedeutung des Umgangs von Unternehmen mit ihren Stakeholdern, insbesondere ihren Mitarbeitern und Kunden, ziemlich deutlich gemacht. Heutzutage basiert so viel von dem Unternehmenswert auf immateriellen Vermögenswerten wie dem Ruf eines Unternehmens. Dies ist möglicherweise auch der Grund dafür, dass nachhaltige ETFs in letzter Zeit so erfolgreich sind.

Nachhaltige ETFs oder lieber klassische ETFs wie der MSCI World

Ja oder Nein - Fazit - Entscheidung - WaageEin nachhaltiges ETF Investment sollten Sie als eine langfristig orientierte Anlage betrachten. Als solches muss sich ein nachhaltiges ETF natürlich gegen andere ETFs wie den MSCI World bewähren. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich die annualisierte Performance von verschiedenen ETFs über einen langfristigen Zeitraum anzusehen und zu vergleichen. Dies hilft Ihnen bei der Überlegung, welcher ETF für Sie der Beste ist.

Hierbei ist zu erwähnen, dass die historische Performance von einem ETF natürlich kein Garant für den zukünftigen Erfolg des ETFs ist, dennoch ist sie für die Analyse von unterschiedlichen ETFs sehr hilfreich.

Deshalb haben wir in der folgenden Übersicht die Performance von verschiedenen ETFs über die letzten 3 Jahre miteinander verglichen.

ETF Name Rendite über 1 Monat  Rendite über 6 Monate Rendite über 1 Jahr  Rendite über 3 Jahre 
iShares Global Clean Energy UCITS ETF + 6,23 % + 107,05 % + 146,39 % + 223,99 %
iShares Healthcare Innovation UCITS ETF – 2,71 % + 24,24 % + 50,79 % + 59,15 %
iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF + 7,40 % + 16,90 % + 29,07 % + 45,12 %
SPDR MSCI World Health Care UCITS ETF – 1,60 % + 5,01 % + 11,78 % + 44,72 %
iShares Core MSCI World UCITS ETF USD + 0,49 % + 9,80 % + 17,20 % + 37,22 %
Vanguard FTSE All-World UCITS ETF + 0,29 % + 10,79 % + 17,80 % + 34,63 %

In unserem Vergleich dient der Clean Energy ETF von iShares als unser nachhaltiger ETF. Wie Sie sehen, war er der mit Abstand erfolgreichste ETF der letzten Jahre. Erkennbar ist allerdings, dass die ETFs in ihrer Rendite abnehmen, je diversifizierter sie sind.

Warum ist dies der Fall? Das ist ein nomaler Effekt von einem diversifizierten ETF. Ein diversifiziertes ETF wie zum Beispiel der iShares Core MSCI World UCITS ETF USD soll ihrem Portfolio Stabilität verleihen, während thematische ETFs für mehr Wachstum, aber auch mehr Risiken in ihrem Portfolio sorgen. Es empfiehlt sich daher eine gesunde Mischung aus diesen beiden Formen von ETFs.

Wie allerdings die folgende Grafik zeigt, ist, dass selbst sehr breit diversifizierte nachhaltige ETFs wie der MSCI World SRI Index eine bessere Performance erzielen konnten als ihre nicht nachhaltigen Konkurrenten.

MSCI World SRI vs MSCI World

Nachhaltige ETF: Unsere Bewertung

Check - Haken - Ja - Zustimmen

Nachhaltige ETFs werden immer beliebter und das nicht ohne Grund. Sie stellen eine sehr gute Möglichkeit dar, ein gutes Gewissen mit einer guten Rendite zu verbinden.

Wie allerdings die Zukunft von nachhaltigen ETFs aussieht, ist nicht vorherzusagen. Allerdings sieht es zumindest für die nächsten Jahre danach aus, als ob nachhaltige ETFs ihren Erfolg weiter fortsetzen können. Gründe hierfür sind unter-anderem die Beliebtheit bei jüngeren Investoren und ein möglicher Katalysator durch den neuen Gesetzentwurf „Green New Deal“.

Wie viel Sie in nachhaltige ETFs investierten möchten, hängt von Ihrer eigenen Risikobereitschaft und Ihrer Anlagestrategie ab. Es gibt sowohl wenig diversifizierte und auf Nischenmärkte ausgerichtete nachhaltige ETFs als auch breit diversifizierte nachhaltige ETFs, welche klassischen Indizes wie den MSCI World Konkurrenz machen.

Das Ziel eines jeden langfristig orientieren Anlegers sollte eine hohe und möglichst sichere Rendite durch ein diversifiziertes Portfolio sein. Ob Sie dieses Portfolio aus ausschließlich nachhaltigen Unternehmen und ETFs zusammensetzen möchten, ist allein Ihre Entscheidung.

Die Vorteile von nachhaltigen ETFs in der Übersicht

  • Es gibt viele verschiedene nachhaltige ETFs
  • Ein ETF verringert das unternehmensspezifische Risiko
  • Nachhaltige ETFs schlagen historisch gesehen den Rest des Marktes
  • Ein ruhiges Gewissen beim Investieren

Planen Sie regelmäßig in ETFs zu investieren? Dann sollten Sie dafür einen Online Broker finden, welchem Sie vertrauen können und welcher nur geringe oder gar keine Transaktionsgebühren und Depotgebühren verlangt. Achten Sie bei der Suche nach einem Broker insbesondere darauf, dass dieser eine gültige Lizenz besitzt und von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert wird. Unser aktueller Testsieger eToro erfüllt diese Voraussetzungen.

Die wichtigsten Fragen zu nachhaltigen ETFs – FAQ

Was ist ein nachhaltiger ETF?

Ein nachhaltiger Exchange Traded Fund (ETF) ist ein Fonds welcher ausschließlich Aktien von Unternehmen enthält, welche bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Dazu wird oft von ESG-Kriterien gesprochen. ESG steht für Environmental, social and corporate governance. In Deutsch bedeutet das in etwa: Umwelt, Soziale Verantwortung und Führungsverantwortung. Diese ETFs können genau wie Aktien an der Börse gehandelt werden.

Lieber einen nachhaltigen ETF oder eine nachhaltige Aktie?

Ein ETF zeichnet sich zunächst gegenüber einzelnen Aktien durch viele Vorteile aus. So ist ein ETF sicherer und verteilt das unternehmensspezifische Risiko auf mehrere Unternehmen. Allerdings können Sie mit einzelnen Unternehmen unter glücklichen Umständen höhere Renditen erzielen. Auch können Sie bei einzelnen Unternehmen selbst bestimmen, was für sie als nachhaltig gilt, diese Freiheit haben Sie bei einem ETF nicht. Trotzdem ist unsere Empfehlung ein ETF.

Welcher nachhaltige ETF ist der beste?

Der iShares Global Clean Energy UCITS ETF war der bisher beste nachhaltige ETF. Im letzten Jahr konnte er eine Rendite von über 100 % erzielen und übertraf damit traditionelle ETFs wie den MSCI World oder den S&P 500 deutlich.

Wo kann ich einen nachhaltigen ETF kaufen?

Einen nachhaltigen ETF können Sie nur über einen Broker und nicht bei der ausgebenden Investmentgesellschaft erwerben. An der Börse können Sie einen ETF dann genauso handeln, wie Sie es bereits von Aktien gewohnt sind. Wir empfehlen für den erfolgreichen Handel von ETFs einen vertrauenswürdigen und günstigen Broker wie zum Beispiel eToro zu nutzen. Bei dem Anbieter eToro können Sie verschiedenste nachhaltige ETFs komplett kostenfrei handeln.

Lohnt sich ein nachhaltiger ETF Sparplan?

Ja! Bei einem Sparplan können Sie eigentlich nichts falsch machen. Tatsächlich stellt ein ETF Sparplan die wohl beste Möglichkeit für ein Investment jegliche Art da. Dabei ist es egal, um was für einen ETF es sich handelt. Oft ist es schlauer nicht sein ganzes Geld auf einmal auszugeben, sondern stattdessen in regelmäßigen Abständen über einen Sparplan zu investieren.

 

Seit 2012 beschäftige ich mich zusammen mit meiner Frau Jana mit dem Vermögensaufbau mit ETFs. Unser Ziel ist es, ein passives Einkommen aufzubauen, von dem wir ab 2040 komfortabel leben können.