Blockchain ETF 2021 – Profitieren von der Blockchain Revolution

Was ist die BlockchainEin Blockchain ETF (Exchange Traded Funds) enthält Aktien von Unternehmen, welche auf der Blockchain-Technologie basieren oder in irgendeiner Weise davon profitieren. Die Blockchain besteht aus komplexen Blöcken digitaler Informationen und wird zunehmend in Bank-, Investitions-, Kryptowährungs- und anderen Sektoren eingesetzt.

Während die Blockchain eine relativ neue Technologie ist, sind viele der Unternehmen, welche in diesem Bereich tätig sind, bereits gut etablierte Unternehmen. Einige Beispiele umfassen Unternehmen wie IBM (International Business Machines Corp), Oracle Corp und Visa.

Anleger denken bei der Blockchain zunächst natürlich an Kryptowährung und fürchten daher, dass ein Blockchain ETF sich ähnlich volatil verhält wie der Kryptowährungsmarkt. Viele Anleger hält dieser Irrtum von einer Investition in die Blockchain Technologie ab.

Tatsächlich ist die Blockchain jedoch nicht dasselbe wie Kryptowährung. Blockchain ETFs investieren auch nicht direkt in Kryptowährung, sondern nur in Aktien regulierter Unternehmen, von denen viele große „Blue-Chip“ Technologieunternehmen sind.

Lohnt sich also ein Investment in ein Blockchain ETF? Oder es ist vielleicht doch zu riskant? Das klären wir in diesem Artikel auf!

Was ist die Blockchain?

Was ist die Blockchain (2)Viele Anleger glauben, dass die Blockchain unglaublich kompliziert ist (und das können Technologien, welche auf der Blockchain basieren, tatsächlich sein), aber das Kernkonzept der Blockchain ist wirklich relativ einfach. Eine Blockchain ist eine Art Datenbank. Um also Blockchain besser verstehen zu können, ist es hilfreich, zunächst zu verstehen, was eine Datenbank ist.

Eine Datenbank ist eine Sammlung von Informationen, welche elektronisch auf einem Computersystem gespeichert werden. Informationen oder Daten in Datenbanken sind normalerweise im Tabellenformat strukturiert. Dies erleichtert das Suchen und Filtern nach bestimmten Informationen.

Datenbank sind so konzipiert, dass sie sehr große Informationsmengen enthalten können, auf die eine beliebige Anzahl von Benutzern gleichzeitig schnell und einfach zugreifen kann. Große Datenbanken erreichen dies, indem sie Daten auf Servern speichern, welche aus leistungsstarken Computern bestehen. Diese Server können manchmal aus Hunderten oder Tausenden von Computern bestehen und über eine erhebliche Rechenleistung und Speicherkapazität verfügen.

Wie unterscheidet sich die Blockchain von einer Datenbank?

Was ist eine DatenbankEin wesentlicher Unterschied zwischen einer typischen Datenbank und der Blockchain ist die Art und Weise, wie die Daten strukturiert sind. Eine Blockchain sammelt Informationen in Gruppen (auch, als „Blöcke“ oder „Block“ bezeichnet), welche die Informationssätze enthalten. Blöcke haben bestimmte Speicherkapazitäten und werden, sobald sie gefüllt sind, an den zuvor gefüllten Block gekettet, wodurch eine Datenkette ( = Chain) gebildet wird. Daraus ergibt sich die „Blockchain„.

Alle neuen Informationen, die auf diesen frisch hinzugefügten Block folgen, werden zu einem neu gebildeten Block kompiliert, der nach dem Füllen ebenfalls zur Kette hinzugefügt wird. Eine Datenbank strukturiert ihre Daten in Tabellen, während eine Blockchain, wie der Name schon sagt, ihre Daten in Blöcke strukturiert, die miteinander verkettet sind.

Das bedeutet, dass alle Blockchains Datenbanken sind, aber nicht alle Datenbanken Blockchains.

Das System der Blockchain erstellt dadurch automatisch eine irreversible Zeitachse für Daten (sofern, die Blockchain dezentral implementiert wird). Wenn ein Block gefüllt ist, ist er in Stein gemeißelt und wird Teil dieser festen Zeitleiste. Jeder Block in der Kette erhält einen genauen Zeitstempel, wenn er zur Kette hinzugefügt wird.

Blockchain und Kryptowährungen – Der Vorteil der Dezentralisierung

Bitcoin und die BlockchainUm die Blockchain wirklich zu verstehen, ist es lehrreich, sie im Kontext der Implementierung durch Bitcoin (und andere Kryptowährungen) zu betrachten. Wie auch eine traditionelle Datenbank benötigt Bitcoin eine Sammlung von Computern und viel Rechenleistung, um seine Blockchain zu speichern. Für Bitcoin ist die Blockchain nur ein bestimmter Datenbanktyp, indem jede jemals durchgeführte Bitcoin-Transaktion gespeichert wird.

Im Fall von Bitcoin und im Gegensatz zu den meisten Datenbanken befinden sich diese Computer allerdings nicht alle unter einer zentralen Kontrolle, sondern jeder Computer oder jede Gruppe von Computern wird von einer einzelnen Person oder Gruppe von Personen betrieben (=Dezentralisierung).

Stellen Sie sich vor, ein Unternehmen besitzt einen Server mit 10.000 Computern, welche eine Datenbank bilden, in der alle Kontoinformationen seines Kunden gespeichert sind. Dieses Unternehmen verfügt dadurch über all diese Computer und hat damit die volle Kontrolle über jeden dieser Computer und alle darin enthaltenen Informationen.

In ähnlicher Weise besteht auch Bitcoin aus Tausenden von Computern, aber jeder Computer oder jede Gruppe von Computern, auf denen sich die Blockchain befindet, befindet sich an einem anderen geografischen Standort. Die Blockchain wird also von keiner einzelnen Personen oder Personengruppen betrieben. Diese Computer, aus denen das Bitcoin-Netzwerk besteht, werden auch als Knoten bezeichnet.

In diesem Modell wird die Blockchain von Bitcoin dezentral verwendet. Es gibt jedoch auch private, zentralisierte Blockchains, bei denen die Computer, aus denen das Netzwerk besteht, einer einzigen Entität gehören und von dieser betrieben werden.

Bitcoin erklärtIn einer Blockchain verfügt jeder Knoten über eine vollständige Aufzeichnung der Daten, die seit ihrer Einführung in der Blockchain gespeichert wurden. Bei Bitcoin sind die Daten die gesamte Historie aller Bitcoin-Transaktionen.

Wenn ein Knoten einen Fehler in seinen Daten aufweist, kann er die Tausende andere Knoten als Referenzpunkt verwenden, um sich selbst zu korrigieren. Auf diese Weise kann kein Knoten im Netzwerk die darin enthaltenen Informationen ändern. Aus diesem Grund ist der Verlauf der Transaktionen in jedem Block, aus dem die Bitcoin-Blockchain besteht, irreversibel.

Wenn ein Benutzer die Aufzeichnung von Bitcoin-Transaktionen manipuliert, würden sich alle anderen Knoten gegenseitig kontrollieren und den Knoten mit den falschen Informationen leicht lokalisieren. Dieses System hilft dabei, eine genaue und transparente Reihenfolge der Ereignisse festzulegen. Bei Bitcoin handelt es sich bei diesen Informationen um eine Liste von Transaktionen.

In einer Blockchain können allerdings viele verschiedene Informationen wie gesetzliche Verträge, staatliche Identifikationen oder das Produktinventar eines Unternehmens gespeichert werden.

Genau hier setzen Unternehmen an, welche die Blockchain Technologie nutzen.

Ein Bitcoin - Eine MünzeUm übrigens die Funktionsweise dieses Systems oder die darin gespeicherten Informationen zu ändern, müsste sich ein Großteil der Rechenleistung des dezentralen Netzwerks (mehr als 50 %) auf diese Änderungen einigen. Dies stellt sicher, dass alle Änderungen im besten Interesse der Mehrheit sind.

Aufgrund der Dezentralität der Bitcoin-Blockchain können alle Transaktionen transparent angezeigt werden, indem entweder ein persönlicher Knoten vorhanden ist oder ein Blockchain-Explorer verwendet werden, mit denen jeder alle Transaktionen live verfolgen kann. Jeder Knoten verfügt über eine eigene, vollständige Kopie der Kette, die ständig aktualisiert wird, wenn neue Blöcke bestätigt und hinzugefügt werden. Dies bedeutet, dass Sie Bitcoin und alle Transaktionen innerhalb einer Blockchain jederzeit verfolgen können.

Dadurch ist keine unbemerkte Manipulation mehr möglich und es ist keine zentrale Verwaltungsstelle mehr nötig.

Das einzige Blockchain ETF auf dem Markt

Invesco LogoWie Sie sehen, ist Potenzial der Blockchain enorm. Heutzutage gibt es immer mehr Anwendungsmöglichkeiten in der Wirtschaft. Auch wenn Kryptowährungen wie Bitcoin trotz aktueller Rekordkurse umstritten bleiben, sind immer mehr Unternehmen von der Blockchain Technologie überzeugt. Tatsächlich gibt es die Blockchain bereits seit mehr als einem Jahrzehnt, aber viele Menschen sehen Sie leider noch immer nur als die Technologie hinter Kryptowährungen. Das wahre Potenzial kann jedoch weit darüber hinausgehen.

Selbst Waren Buffet soll bei einem Essen mit Justin Sun, dem Geschäftsführer des Krypto-Unternehmen „TRON“, gesagt haben, dass er „optimistisch sei“, was die Zukunft der Blockchain Technologie betrifft. Allmählich findet die Blockchain Technologie insbesondere bei Finanzdienstleistungsunternehmen anklang und wird vermehrt eingesetzt.

Aktuell nur ein echtes Blockchain ETF

Ein Blockchain ETF, ist ein Exchange Traded Funds, welches den größten Teil des Vermögens in Aktien von Unternehmen investiert, welche die Blockchain nutzen. Tatsächlich gibt es derzeit nur ein einziges „wahres“ Blockchain ETF.

Bei dem ETF handelt es sich um das Invesco Elwood Global Blockchain ETF. Das ETF ist an den Elwood Blockchain Global Equity Index gebunden, welcher Unternehmen aus Industrieländern und Schwellenländern abdeckt, die auf das Blockchain-Ökosystem ausgerichtet sind.

Invesco Elwood Global Blockchain ETF

Das Elwood Global Blockchain ETF bietet einen einfachen Zugang zu globalen Unternehmen aus Industrie- sowie Schwellenländern, die am Blockchain-Ökosystem partizipieren oder eventuell künftig partizipieren könnten. Das ETF ist darauf ausgelegt, sich mit dem Wachstum der Blockchain Technologie weiterzuentwickeln. Das ETF basiert auf dem Elwood Blockchain Global Equity Index, dessen Gewichtung Liquiditätsbeschränkungen sowie Vorgaben der UCITS-Richtlinie unterliegt. Derzeit sind 48 Unternehmen im ETF enthalten.

Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF - Aufteilung Sektor und Geografie

Die wichtigsten Informationen zum Invesco Elwood Global Blockchain ETF

Börse Xetra
Handelswährung / Basiswährung des ETF Euro / US-Dollar
ISIN IE00BGBN6P67
Derzeit Verwaltetes Vermögen 682 Millionen Euro
Start des ETF 08.03.2019
Die 3 größten Vermögenswerte des ETF
  • CANAAN INC (9,15 %)
  • SILVERGATE CAPITAL CORP-CL A NPV (6,10 %)
  • MICROSTRATEGY INC-CL A (5,90 %)
Benchmark Index Elwood Blockchain Global Equity Index
TER (Laufende Kosten) 0.65 % p.a.

Performance des Invesco Elwood Global Blockchain ETF

Performance des Invesco Elwood Global Blockchain ETF (2)

Bisher war die Wertentwicklung des Invesco Elwood Global Blockchain ETF mit einer Rendite von mehr als 100 % im Jahr 2020 äußerst zufriedenstellend. Allerdings ist das ETF derzeit noch relativ jung (Gründung am 08.03.19), wodurch die Analyse der Wertentwicklung über einen langen Zeitraum noch nicht möglich ist.

Invesco Elwood Global Blockchain ETF

08.03.19 – 31.01.20 31.01.20 – 31.01.21 31.12.19 – 31.12.20
Wertentwicklung des ETF + 15,99 % + 104,31 % + 92,55 %

Elwood Blockchain Global Equity Index im Vergleich mit dem MSCI World Index

Elwood Blockchain Global Equity Index vs. MSCI World Index

Im Quartal bis Januar 2021 erzielte der Elwood Blockchain Global Equity Index eine Gesamtrendite von 48,9 % und war damit im direkten Vergleich mit dem MSCI World Index, welche einer Rendite von 16,4 % deutlich besser.

Die Unternehmen Microstrategy, Silvergate und Canaan leisteten im Quartal die größten positiven Beiträge, während Caica, Plus 500 und Verizon die größten (und einzigen) negativen Anteile des Index waren. Der Index hatte besonders auch durch die boomenden Kryptowährungspreise ein starkes Quartal.

Invesco Elwood Global Blockchain ETF – Zusammensetzung

Invesco Elwood Global Blockchain ETF SektorverteilungDer Invesco Elwood Global Blockchain ETF setzt sich aus insgesamt 49 Unternehmen aus 5 verschiedenen Sektoren zusammen. Die Unternehmen stammen sowohl aus Industrieländern als auch aus Entwicklungsländern.

Für den Index gelten einige Regeln. So darf die Marktkapitalisierung von Unternehmen vorher festgelegte Grenzen nicht unterschreiten. Die Aktien der Unternehmen müssen außerdem in einem ausreichenden Umfang gehandelt werden. In diesem Zusammenhang wird von Fachleuten oft von einer ausreichenden „Liquidität“ gesprochen.

Die Gewichtung der Aktien im Index hängt von dem Börsenwert des Unternehmens ab. Je höher der Börsenwert ist, desto höher ist auch der Aktienanteil im Index.

Der größte Sektor ist „Informationstechnologie“ mit 53,7 %, gefolgt von „Finanzdienstleistungen“ mit 25,3 %. Leider ist das Invesco Elwood Global Blockchain ETF damit also keine besonders diversifiziertes ETF.

 

Die folgende Tabelle zeigt die aktuell 10 größten Unternehmen im Invesco Elwood Global Blockchain ETF:

Unternehmen ISIN ETF Anteil (in Prozent)
CANAAN INC US1347481020 9,15 %
SILVERGATE CAPITAL CORP-CL A NPV US82837P4081 6,10 %
MICROSTRATEGY INC-CL A US5949724083 5,90 %
MONEX GROUP INC JP3869970008 4,90 %
HIVE BLOCKCHAIN TECHNOLOGIES CA43366H1001 4,82 %
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFAC TWD10 TW0002330008 3,49 %
BITFARMS LTD/CANADA CA09173B1076 3,31  %
GMO INTERNET INC JP3152750000 2,99 %
KAKAO CORP KR7035720002 2,95 %
CME GROUP INC US12572Q1058 2,88 %

Invesco Elwood Global Blockchain ETF – Länderverteilung

Invesco Elwood Global Blockchain ETF Länderverteilung

Der Invesco Ellwood Global Blackchain Index verfolgt wie bereits nicht nur Unternehmen aus Industrieländern, sondern berücksichtigt auch Unternehmen aus Schwellenländer. Industrieländer sind zum Beispiel die USA, Kanada, Japan, Westeuropa und Hongkong.

Als Schwellenländer dagegen zählen Länder wie China, Russland, Argentinien, Brasilien, Indonesien und Südafrika. Die Länderverteilung ist im Index nicht konstant, wodurch die Ländergewichtung mit der Zeit variieren kann.

Derzeit macht die USA mit 30,5 % den Großteil des Invesco Elwood Global Blockchain ETF aus. Auf dem zweiten und dritten Platz stehen derzeit Japan mit 23,1 % und Kanada mit 11,3 %. Weitere prominente Länder im Index sind China mit 10,4 %, Südkorea mit 8,7 % und Taiwan mit 7,5 %.

Die besten Depots für Blockchain ETFs

Ist die Blockchain zukunftsträchtig?

Blockchain und die ZukunftDerzeit hat die Blockchain als aufstrebende Technologie noch eine eher ungewisse Zukunft. Vorhersagen über ihr Potenzial sind allerdings derzeit größtenteils sehr positiv. Kryptowährungen aller Art verwenden die Blockchain bereits als eine Form der Distributed Ledger Technologie (Distributed Ledger bedeutet wörtlich übersetzt „verteiltes Kontobuch“). Blockchains fungieren hier als dezentrales System zur Erfassung von Transaktionen.

Die Blockchain stellt hier also ein digitales Transaktionsbuch dar. Es verwaltet identische Kopien desselben Hauptbuchs auf einer Reihe von Computern innerhalb desselben Netzwerks. Dieses Hauptbuch ist auf jeden Computer im Netzwerk verteilt und trägt zu seiner unglaublichen Sicherheit bei.

Aus diesem Grund ist die Cybersicherheit einer der vielversprechendsten Wachstumsbereiche für die Blockchain-Technologie. Unternehmen jeder Größe sind mit immer größeren Problemen durch Bedrohungen von Datenhacking konfrontiert. Die Blockchain-Technologie kann verwendet werden, um solche Angriffe zu verhindern. Sie garantiert die Sicherheit von Daten und erlaubt aktiven Teilnehmer die Blockchain kontinuierlich zu Überwachen, um die Authentizität jeder Transaktion zu überprüfen.

Bitcoin und Kryptowährungen erfreuen sich in der Finanz- und Wirtschaftswelt wachsender Beliebtheit. Hedgefonds und Wertpapierfirmen bedienen jetzt die Nachfrage nach diesen alternativen Kryptowährungsinvestitionen.

Die Blockchain-Technologie hat allerdings noch viele potenzielle andere Verwendungszwecke für Unternehmen außerhalb der Finanzbranche und ist eine attraktive Technologie für viele verschiedene Sektoren. Es wird von vielen führenden Technologieexperten vorausgesagt, dass die Blockchain-Technologie einer der wichtigsten Innovationen der letzten Jahre sein könnte.

Warum lohnt sich der Einstieg in einen Blockchain ETF genau jetzt?

Die Blockchain-Technologie ist einer der heißesten Trends auf den Finanzmärkten und kann traditionelle Geschäftsmodelle in einer Reihe von Sektoren nachhaltig verändern.

Während die Blockchain-Technologie für die Entwicklung von Bitcoin von entscheidender Bedeutung war, hat ihr Potenzial zur Anpassung an andere Verwendungszwecke eine noch viel größere Reihe von Möglichkeiten für Investoren eröffnet.

Der beste Zeitpunkt um zu Starten war gestern, der Zweitbeste ist heute

Investoren haben aktuell mit der Blockchain die Möglichkeit, in noch junge Unternehmen zu investieren, welche neue Produkte entwickeln und implementieren, die das Potenzial haben, große Erfolge zu erzielen und zwar in allen Sektoren, egal ob in der Finanztechnologie, dem Gesundheitswesen oder sogar in der globalen Schifffahrt.

Dabei gilt: Die Zeit ist Ihr Verbündeter. Die Blockchain Technologie ist noch in Ihren Kinderschuhen, kann aber bereits jetzt große Erfolge verzeichnen. Denken Sie also vor allem daran, dass ein Investment in ein Blockchain ETF, besonders als langfristiges Investment rentabel sein kann.

Sie werden höchstwahrscheinlich nicht oft im Leben die Möglichkeit haben, in eine bahnbrechende neue Technologie so früh zu investieren, wie es aktuell bei der Blockchain der Fall ist.

Garantierte Gewinne mit dem Invesco Blockchain ETF 2021

Sparlänge - Dauer - Geldanlage - IconNein. Gewinne sind niemals garantiert oder 100 % sicher. Bei jedem Investment besteht immer ein gewisses Risiko. Normalerweise bedeutet ein höheres Risiko auch eine Chance auf eine höhere Rendite.

Die Blockchain ist eine noch relativ junge Technologie und ein Investment in das Invesco Blockchain ETF ist daher durchaus riskant. Allerdings bietet das Investment dadurch auch eine Chance auf sehr hohe Gewinne, wie sich bereits im letzten Jahr mit einer Rendite von mehr als 100 % gezeigt hat.

Ein Engagement in der Blockchain-Technologie war bis vor Kurzem über die Aktienmärkte noch relativ schwer zu erreichen. Das Invesco Blockchain ETF schafft nun endlich Abhilfe und ermöglicht ein einfaches und vielversprechendes Investment in die fortschrittliche und vielversprechende Technologie.

Hand erhält Geld ICONDas Innovationstempo des Blockchain-Ökosystem ähnelt derzeit den Anfängen des Internets. Als Technologie hat die Blockchain die Möglichkeit, viele aktuelle Sektoren komplett neu zu definieren. So erlaubt die Blockchain Technologie, dass in vielen Fällen keine Vermittler mehr, wie zum Beispiel Banken bei Währungstransaktionen erforderlich sind. Die Blockchain wird sich voraussichtlich auf viele Branchen auswirken und weit über ihre ursprüngliche Verwendung als Technologie für Kryptowährungen hinausgehen.

Gewinne - Pfeil nach oben ICONDas Potenzial der Blockchain geht weit über volatile Kryptowährungen hinaus und erstreckt sich auf die Rationalisierung traditioneller Bankgeschäfte, die Erleichterung neuer Arten von E-Commerce-Marktplätzen und die Beseitigung der Notwendigkeit von Papierpässen. Sollte die Blockchain all das erreichen, dann sind die Gewinne des Invesco Blockchain ETF entsprechend hoch. Besonders da das Invesco ETF derzeit den „First Mover“ Vorteil besitzt.

Das Blockchain ETF ist dabei besonders für langfristig orientierte Anleger interessant, welche bereit sind, über die nächsten Jahre die langsame und möglicherweise holprige Implementierung der Blockchain mitzuerleben. Für diese Anleger überwiegen die Vorteile eines Blockchain ETFs ganz klar den Risiken.

Alternative zum Invesco Blockchain ETF

Vorteile und Nachteile - Scale - WaageDas Invesco Blockchain ETF ist derzeit leider das einzige Blockchain ETF. Dadurch haben Sie als Anleger leider keine Wahlmöglichkeiten, welches Blockchain ETF für Sie am besten ist. Immer wieder wird die Blockchain mit den Anfängen des Internets und der „dot.com Blase“ verglichen.

Gehen wir einmal davon aus, dass dies der Wahrheit entspricht. Dann würde viele der aktuellen Blockchain Start-ups ähnlich wie zu Zeiten der dot.com Blase in den nächsten Jahren eine Insolvenz drohen und Anleger in diesen Aktien würden große Verluste einfahren. Wogegen einige wenige Unternehmen Anleger hohe Renditen und Gewinne bringen würden. So haben die erfolgreichsten Unternehmen der dot.com Blase inzwischen viele langfristige Anleger bereits zu Millionären machen können (siehe Microsoft, Apple, Amazon).

Es ist daher fraglich, ob ein breites Investment in die Blockchain Technologie in Form eines ETFs, oder lieber die gezielte Wahl einzelner, vielversprechender Blockchain Unternehmen und Aktien die bessere Wahl ist.

Denn Aktien geben Ihnen mehr Kontrolle über Ihre individuellen Anlagen und ermöglichen es Ihnen, in von Ihnen bestimmte Unternehmen zu investieren. Auch ist das Invesco Blockchain ETF noch nicht bei vielen deutschen Brokern handelbar. Daher möchten wir Ihnen ein paar der unserer Meinung nach besten Blockchain Aktien vorstellen:

Vielversprechende Blockchain Aktien – IBM

IBM LogoBei dem Begriff Blockchain Aktien denken die meisten Anleger sofort an die wilden Schwankungen auf den Kryptowährungsmärkten. Höchstwahrscheinlich passt daher eine Aktie wie IBM nicht sofort ins Profil einer Blockchain Aktie.

Wie Sie allerdings vielleicht wissen, hat das Unternehmen eine Blockchain-Plattform eingerichtet, um Unternehmen und Institutionen bei der Bewältigung verschiedener Herausforderungen zu unterstützen, die über finanzielle Zwecke hinausgehen. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist die Einführung des Covid-19-Impfstoffs. Dank der unveränderlichen Eigenschaften der Blockchain ist IBM in der Lage, eine durchgängige Rückverfolgbarkeit für die Verteilung von Impfstoffen in Echtzeit bereitzustellen.

Das beste? Sollte die Blockchain Wiedererwarten doch nicht so eine vielversprechende Zukunft haben, dann verfügt IBM über mehr als genug andere Umsatzkanäle. Insbesondere die IBM Lösungen für künstliche Intelligenz (KI) und Cybersicherheit überzeugen unter den gegenwärtigen Umständen.

Vielversprechende Blockchain Aktien – Visa

Visa LogoKreditkartenunternehmen waren die ersten Unternehmen, welche das Potenzial der Blockchain-Technologie im Fintech-Sektor erkannt haben. Aber Visa war eines der ersten Unternehmen, welche auch wirklich etwas unternahmen.

Das Unternehmen investiert bereits seit 2016 in Blockchain. Damals in Form einer Partnerschaft von Visa mit dem Blockchain-Infrastrukturunternehmen Chain Visa B2B Connect. Eine Möglichkeit für Unternehmen, sichere Business-to-Business-Zahlungen mithilfe von Blockchain zu tätigen.

Die vielleicht interessanteste Anwendung der Investitionen von Visa in Blockchain war die Verbindung von Kredit- und Debitkonten mit Kryptowährungsbrieftaschen wie Coinbase. Indem Visa Kunden die Möglichkeit erhalten, Kryptowährungen in Bargeld umzuwandeln oder Kryptowährung als Prämienzahlung zu verwenden, trägt Visa dazu bei, die Technologie zu legitimieren.

Mit mehr als 25 Geldbörsen für digitale Währungen, die heutzutage mit den Diensten von Visa verbunden sind, gilt das Unternehmen als einer der größten Akteure in der wachsenden Blockchain-Branche und auch Visa ist für eine Blockchain Aktie relativ stabil und sicher.

Vielversprechende Blockchain Aktien – Canaan

Canaan LogoBisher haben wir Ihnen zwei sehr sicheren Unternehmen vorgestellt, welche neben der Blockhain noch zahlreiche weitere Umsatzkanäle besitzen. Mit Canaan kommen wir nun zu einem deutlich riskanteren, aber dennoch sehr interessanten Blockchain Unternehmen .

Der Verkauf von Schaufeln während eines Goldrausches ist bekanntermaßen eine bewährte Methode, um Geld zu verdienen. Als die Begeisterung für Kryptowährungen zugenommen hat, war Canaan da, um die Tools, welche Enthusiasten benötigen, zu verkaufen. Cryptocurrency Mining erfordert eine unglaubliche Rechenleistung, um die komplexen mathematischen Rätsel zu lösen, aus denen Blockchain-Blöcke aufgebaut sind. Genau hier setzt Canaan aus China an. Das Unternehmen baut im Wesentlichen die Mining-Rigs, welcher Nutzer benötigen.

Die ständig steigende Rechenleistung, die erforderlich ist, um Kryptowährung schneller als die Konkurrenz abzubauen, hat das Wachstum von Canaan in den letzten Jahren angeheizt. Die Coronaviruspandemie hat jedoch den Umsatz etwas gedämpft. Im dritten Quartal 2020 sanken die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um fast 76 %. Da der Preis für Bitcoin derzeit allerdings ein Allzeithoch erreicht, besteht großes Interesse an den Produkten von Canaan, und das Unternehmen könnte ein starkes erstes Quartal 2021 erwarten.

Canaans Vermögen steigt und fällt mit der Kryptowährung, und angesichts der jüngsten Schwankungen der Bitcoin-Preise ist diese Investition nichts für schwache Nerven.

Blockchain ETF Fazit: Unsere Bewertung

Check - Haken - Ja - Zustimmen

Keine Anlage ist risikofrei, und das gilt besonders auch für Blockchain ETFs. Als themenbasierte Anlage bergen Blockchain ETFs das inhärente Risiko der Nichtleistung, Nichtanpassungsfähigkeit oder im schlimmsten Fall sogar des Ausfalls des kompletten Blockchain Ökosystems.

Während die Akzeptanz von Blockchain Systemen derzeit stark zunimmt, befindet sich das Konzept noch im Anfangsstadium und hängt weiterhin von der Entwicklung des gesamten Ökosystems, der Zuverlässigkeit und Stabilität des Blockchain-Netzwerks, seiner Konfiguration und seiner erfolgreichen Einführung ab.

Ein weiteres inhärentes Risiko besteht darin, dass man einen erheblichen Teil des Geldes auf technologiebasierte Start-ups setzt, die besonders anfällig für Insolvenzen sind. Während die Diversifikation durch ETFs dieses aktienspezifische Risiko weitgehend mindert, bleibt das Risiko, dass bestimmte Bestände nicht gut abschneiden, dennoch bestehen.

Darüber hinaus handelt es sich bei viele Unternehmen des Blockchain ETFs, um Unternehmen, welche den Großteil Ihres Umsatzes nicht aus der Blockchain gewinnen. Das beste Beispiel hierfür ist IBM. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um ein Technologieunternehmen, welches nur einen sehr kleinen Teil seines Umsatzes mit auf der Blockchain basierenden Produkten und Dienstleistungen erzielen.

Möchten Sie also lieber in einzelne vielversprechende Blockchain Aktien investieren statt in einen teuren Blockchain ETF, dann statten Sie hierfür am besten dem Online Broker eToro einen Besuch ab. Hier haben Sie eine große Auswahl an Blockchain Aktien. Auch ist die Kostenquote des Invesco Elwood Global Blockchain ETFs leider für ein ETF sehr hoch.

Dennoch hat das Invesco Blockchain ETFs Anlegern eine neue Möglichkeit eröffnet, um vom neuen und vielversprechenden Blockchain-Sektor zu profitieren.

Der Blockchain-Sektor ist für viele überzeugte Anhänger und Technologieexperten die Zukunft und eine der wichtigsten Innovationen der letzten Jahre. Wenn Sie also nach einem ETF mit hohem Wachstumspotenzial suchen und dafür bereit sind, ein gewisses Risiko einzugehen, dann sind Sie beim Invesco Blockchain ETF genau richtig.

Die wichtigsten Fragen zum Blockchain ETF – FAQ

Was ist ein Blockchain ETF?

ETF steht für Exchange Traded Fund. Blockchain Exchange Traded Funds besitzen Aktien von Unternehmen, die in der Blockchain-Technologie tätig sind oder in irgendeiner Weise davon profitieren. Ein Blockchain ETF bietet Ihnen die einfache Möglichkeit, in eine Reihe von Blockchain Unternehmen zu investieren und dadurch Ihr Portfolio weiter zu diversifizieren.

Blockchain ETF oder Blockchain Aktien?

Ein ETF zeichnet sich besonders durch seine Leichtigkeit aus, sein Portfolio zu diversifizieren. Sie investieren automatisch in eine Vielzahl von Aktien und verringern so das unternehmensspezifische Risiko. Allerdings können Sie sich die Aktien in einem ETF nicht aussuchen. So müssen kaufen Sie zwangsläufig alle Aktien, die in einem ETF enthalten sind. Auch kostet das Investment in ein ETF eine jährliche Gebühr. Im Falle des Invesco Blockchain ETF beträgt diese 0,60 % pro Jahr.

Ist Blockchain die Zukunft?

Für viele Experten ja. In einer Blockchain besitzt jeder Benutzer eine Kopie der Blockchain. Um das Netzwerk zu manipulieren, müssen die Informationen in der gesamten Kette geändert werden. Das macht die Blockchain unglaublich sicher. Dies ist der Grund, warum Blockchain für viele Experten die Zukunft der modernen Datenübertragungstechnologie ist.

Wo kann ich ein Blockchain ETF kaufen?

Ein Blockchain ETF können Sie nicht direkt bei den emittierenden Investmentgesellschaften selbst erwerben, sondern müssen ihn über die Börse kaufen und verkaufen. Ein Blockchain ETF kaufen und verkaufen Sie also wie auch Aktien. Wir empfehlen daher zu einem günstigen und verlässlichen Broker. Achten Sie darauf, dass der von Ihnen gewählte Broker auch das Invesco ETF im Angebot hat. Derzeit haben noch nicht viele deutsche Broker das Blockchain ETF im Angebot.

Was ist die Blockchain?

Eine Blockchain ist eine Datenbank, die von einem Computernetzwerk gemeinsam genutzt wird. Sobald ein Datensatz (ein Block) zur Kette (der Chain) hinzugefügt wurde, ergibt sich daraus eine Blockchain. Nach dem hinzufügen des Blocks zur Kette, ist es sehr schwierig, ihn zu ändern. Das macht die Blockchain so sicher. Um noch weiter sicherzustellen, dass alle Kopien der Datenbank identisch sind, führt das Netzwerk ständige Überprüfungen durch. Blockchains wurden verwendet, um Cyberwährungen wie Bitcoin zu untermauern, aber es gibt inzwischen viele andere Verwendungsmöglichkeiten für die Blockchain.

 

Seit 2012 beschäftige ich mich zusammen mit meiner Frau Jana mit dem Vermögensaufbau mit ETFs. Unser Ziel ist es, ein passives Einkommen aufzubauen, von dem wir ab 2040 komfortabel leben können.