Immobilien ETFs 2021 – sicher Investieren in den Immobilienmarkt

Real Estate - Immobilien - REITs

Immobilien gelten im Allgemeinen als eine sehr gute Investitionsmöglichkeit. Sie generieren ein laufendes passives Einkommen und können eine gute langfristige Investition sein, wenn der Wert im Laufe der Zeit steigt. Direkt in Immobilien zu investieren kann also sehr lukrativ sein, ist aber leider auch eine große Herausforderung. Hier setzen Immobilien ETFs an.

Die Recherche nach einzelnen Immobilien ist sehr zeitintensiv, und die Kaufabwicklung kann lange dauern. Für viele ist daher die bessere Wahl, stattdessen in einen Immobilien ETF zu investieren.

Immobilien ETFs ermöglichen in vielen Fällen das Erzielen einer sehr guten Kapitalrendite. Sie kombinieren die attraktiven Anlageattribute von Immobilien mit der Einfachheit von Aktien und ETFs. Auch stellt ein Immobilien ETF oft eine zusätzliche Diversifizierung für die meisten Anlageportfolios dar.

Mit einem Immobilien ETF investieren Sie teilweise in Hunderte von Immobilien auf einmal und haben dadurch die Möglichkeit, an den Erträgen und an der Wertsteigerung von den enthaltenen Immobilien direkt teilzuhaben.

Die besten Immobilien ETFs

Geld durch passives EinkommenDerzeit befinden sich die Zinssätze weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. Schlauer Anleger orientieren sich daher immer mehr in Richtung höher rentierlicher Anlageklassen. Ein Immobilien ETF bietet gegenüber einem festverzinslichen Portfolio aktuell sehr viele Vorteile wie zum Beispiel eine stabile Quelle für Dividendenerträge und die Chance auf einen überdurchschnittlichen Kapitalzuwachs.

Daher ist es wenig überraschen, dass Immobilien ETFs immer beliebter werden. Dieser Zuwachs an Popularität spiegelt sich inzwischen auch in der beachtlichen Anzahl an verfügbaren Immobilien ETFs wieder. Diese große Auswahl kann natürlich für Anleger schnell unübersichtlich und verwirrend werden.

Wie sollen Sie aber bestimmen, welcher Immobilien ETF der Beste ist? Genau bei dieser Frage wollen wir Ihnen helfen. In der folgenden Tabelle finden Sie die derzeit besten Immobilien ETFs zusammengefasst.

Besonders wichtig sind bei Immobilien ETFs besonders zwei Faktoren: Eine möglichst niedrige TER (Verwaltungsgebühr) und eine gute Rendite in Höhe von regelmäßigen Dividenden. Beide diese Informationen finden Sie in der folgenden Tabelle. Dabei sind die ETFs nach der Höhe der Dividendenrendite sortiert.

Symbol ETF Name ETF Kategorie TER (Verwaltungsgebühr) Dividende pro Aktie  Dividendenrendite (in %) 
VNQI Vanguard Global ex U.S. Real Estate Index Fund ETF Globale Immobilien 0,12 % p.a. 3,65 US-Dollar / Aktie 8,26 % p.a.
REET iShares Global REIT ETF Globale Immobilien 0,14 % p.a. 0,18 US-Dollar / Aktie 6,19 % p.a.
VNQ Vanguard Real Estate Index Fund Immobilien 0,12 % p.a. 0,76 US-Dollar / Aktie 3,78 % p.a.
SCHH Schwab US REIT ETF Immobilien 0,07 % p.a. 0,23 US-Dollar / Aktie 3,29 % p.a.
IYR iShares U.S. Real Estate ETF Immobilien 0,42 % p.a. 0,53 US-Dollar / Aktie 3,24 % p.a.
XLRE Real Estate Select Sector SDPR Fund Immobilien 0,13 % p.a. 0,27 US-Dollar / Aktie 3,15 % p.a.

Neben der Wahl des besten Immobilien ETF ist aber auch die Wahl des von Ihnen gewählten Online Broker sehr entscheidend auf Ihre Rendite, da besonders bei regelmäßigen Sparplänen die Ordergebühren schnell überhandnehmen können und so Ihre Rendite stark verringert wird. Wir empfehlen als günstigen Immobilien ETF Broker unseren Testsieger eToro. Hier können Sie sogar kostenlos einen Sparplan für die besten Immobilien ETFs anlegen.

Die besten Depots für Immobilien ETFs

Immobilien ETFs kaufen mit eToro in nur 4 Schritten

eToro LogoDie Auswahl eines günstigen und zuverlässigen Brokers kann einen sehr starken Einfluss auf Ihren Erfolg haben. Daher empfehlen wir den günstigen und dennoch vertrauenswürdigen Broker eToro. Der Immobilien ETF Handel ist beim Online Broker eToro anfängerfreundlich und günstig.

eToro ist als Trading Plattform außerdem bekannt für das „Social Trading“. Bei dieser der Vermögensanlage können Sie einfach Portfolios von anderen Investoren kopieren und dadurch auch als absoluter Anfänger von der Expertise anderer profitieren.

In den letzten Jahren hat eToro eine große Anhängerschaft gewonnen und sollte inzwischen den meisten Anlegern bekannt sein. Dabei hat eToro in den letzten Jahren besonders darauf geachtet, sich ein seriöses Image aufzubauen, aber gleichzeitig auch Anfänger im Aktienhandel anzusprechen. Bei eToro können Sie sogar über einen ETF Sparplan, kostenlos in einen Immobilien ETF investieren.

Das wichtigste: eToro verfügt über alle notwendigen Lizenzen und wird auch von der EU reguliert. Klicken Sie einfach auf diesen Link, um direkt zu eToro zu gelangen.

Schritt 1: Anmeldung

Die eToro Anmeldung ist sehr einfach durchzuführen. Besuchen Sie dafür einfach die Homepage des Anbieters. Hier finden Sie das Anmeldeformular. Klicken Sie dafür einfach auf den Button mit der Aufschrift „Jetzt anmelden“.

Im Anmeldeforumlar tragen Sie einfach ihren Vornamen sowie Nachnamen ein. Außerdem müssen Sie noch einen Benutzernamen wählen, unter dem andere Anleger Sie finden können.

Im Anmeldeformular von eToro müssen Sie zusätzlich noch ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer eingeben und ein sicheres Passwort wählen. Akzeptieren Sie danach nur noch die Terms and Conditions und schon sind Sie mit dem ersten Schritt fertig!

Schritt 2: Verifizierung

eToro VerifizierungeToro ist ein lizenzierter Onlinebroker und wird von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert, als solcher muss eToro sich an die geltenden KYC-Regulierungen halten. Diese ermöglichen Online Brokern, die Identität ihrer Kunden zweifelsfrei festzustellen.

Diese EU-Richtlinie hat zum Ziel, Geldwäsche vorzubeugen. Aber keine Sorge, bei eToro ist die Verifizierung des eigenes Kontos sehr einfach. Sie finden die Verifizierung auf Ihrem eToro Profil. Geben Sie dort nun weitere Daten wie unter anderem Ihr Geburtsdatum an.

Am Ende müssen die von Ihnen getätigten Angaben noch mithilfe eines Scans der eigenen Ausweisdokumente bestätigen werden. So prüft eToro, ob Sie auch wirklich korrekte Angaben gemacht habe. Ist dieser Prozess abgeschlossen, dann ist Ihr Account nun vollständig freigeschaltet. Herzlichen Glückwunsch!

Schritt 3: Die Einzahlung

Wenn Sie einen Immobilien ETF bei eToro kaufen möchten, benötigen Sie dafür natürlich Geld auf Ihrem eToro Konto. Dafür müssen Sie zunächst eine Einzahlung vornehmen.

Leider gibt es bei eToro eine Mindesteinzahlungssumme von 200 €. Das Gute? Sie können für die Einzahlung bei eToro aus einer großen Zahl von verschiedenen Zahlungsmethoden wählen. Egal ob Kreditkarte, PayPalSofortüberweisung oder eine von vielen weiteren Einzahlungsmöglichkeiten.

Außerdem ist die Einzahlung bei eToro vollständig kostenlos. Für eine Auszahlung bei eToro fallen allerdings unter gewissen Umständen Gebühren an.

Die Gebührenordnung ist bei eToro auf der Homepage übersichtlich einsehbar. Haben Sie die Einzahlung abgeschlossen, dann können Sie nun endlich damit beginnen, Ihren ersten ETF zu kaufen.

Schritt 4: Immobilien ETF bei eToro kaufen

eToro Related Markets - REITKaum ein Anbieter macht das Handeln so einfach wie eToro. Das Trading selbst ist tatsächlich kinderleicht. Wenn Sie allerdings noch vollkommen neu in der Welt von Aktien und ETFs sind, ist es empfehlenswert, der kostenlosen eToro Academy einen Besuch abstatten.

Hier finden Sie eine Vielzahl an nützlichen Tipps, Videos und Ratgebern zum Thema Trading. Diese eigenen sich sowohl für unerfahrene als auch für erfahrenere Anleger. Auch auf den Handel mit ETFs und auf ETF Sparpläne wird hier näher eingegangen. Die eToro Academy ist also eine ideale Ressource, um sich weiterzubilden.

Wenn Sie es sich am Anfang stattdessen besonders einfach machen möchten, dann können Sie auch einfach das Portfolio eines anderen Anlegers kopieren. Diese Funktion der „Copy Portfolios“ ist bei eToro einzigartig. Sie ermöglicht auch ohne größeres Wissen schnell Anschluss an die Finanzwelt zu finden. Auf längere Sicht raten wir Ihnen allerdings, sich selbstständig in der Academy weiterzubilden.

Statt einen Immobilien ETF nur ein einziges Mal zu kaufen, können Sie bei eToro auch einen ETF Sparplan anlegen. Bei diesem werden in regelmäßigen (von Ihnen bestimmten) Abständen Anteile an dem Immobilien ETF gekauft.

So können Sie auch mit nur sehr wenig Geld im Monat erfolgreich an der Börse teilnehmen. Besonders, wenn Sie als Ziel den langfristigen Vermögensaufbau verfolgen, ist ein ETF Sparplan äußerst empfehlenswert. Also wenn es um die eigene Altersvorsorge geht, oder vielleicht auch, um sich den Wunsch einer eigenen Immobilie zu erfüllen.

USRT - Trade bei eToro - REIT ETF

Bei einem Exchange Traded Funds handelt es sich um eine relativ renditestarke Geldanlage mit einem verhältnismäßig geringen Risiko. Dadurch ist der ETF Sparplan inzwischen die wohl mit Abstand beste Alternative zu einem traditionellen Sparbuch oder auch einem Tages- und Festgeldkonto geworden.

Immobilien ETFs erklärt

Was ist ein REIT? Was ist ein REIT ETF?Ein Immobilien ETF ist eine besondere Art von Anlageinstrument. Bei einem Immobilien ETF, handelt es sich um einen Exchange Traded Funds, welcher den größten Teil seines Vermögens in Immobilien Aktien oder sogenannte REIT (Real Estate Investment Trust) Wertpapiere investiert.

Immobilien ETFs verfolgen meistens passiv einen Immobilien fokussierten Index. Zwei solcher Indizes sind der US-amerikanische REIT Index MSCI und der US-amerikanische REIT Index von Dow Jones. 

Der größte Vorteil von einem Immobilien ETF besteht darin, dass es Ihnen ermöglicht, eine Immobilieninvestition mit einem relativ bescheidenen Geldbetrag zu tätigen. Um direkt in Immobilien zu investieren, wäre sehr viel Kapital erforderlich. So kosten Häuser in Deutschland im Durchschnitt etwa 200.000 Euro (je nach Lage) und auch Gewerbeimmobilien werden meistens zwischen 300.000 und 1 Million Euro gehandelt.

Daher würde es Sie schnell Millionen von Euro kosten, um nur ein bescheidenes Immobilienportfolio mit lediglich einem Dutzend Immobilien aufzustellen. Bei einem Immobilien ETF dagegen können Sie für die Kosten einer einzelnen Aktie (meistens nur wenige Euro) in Immobilien investieren. Ein Immobilien ETF ist also eine breite Zusammenstellung von mehreren Immobilien oder aber Unternehmen, welche im Immobilienmarkt tätig sind.

Unterschiede REIT und Immobilien ETF

REIT - Ein HausREIT steht für Real Estate Investment Trusts. Das sind Unternehmen, welche Immobilien besitzen und betreiben, um aus diesen Immobilien Einnahmen zu erzielen. Anleger können wie auch bei Aktien Anteile von REITs erwerben. Dies ermöglicht Anlegern, am Erfolg der Immobilien des REITs proportional teilzuhaben. Die individuelle Leistung von einzelnen REITs kann allerdings sehr stark variieren.

REIT ETF - Mehrere HäuserETF steht für Exchange Traded Funds. Ein Immobilien ETF investieret  hauptsächlich in REIT Wertpapiere und Unternehmen, welche am Immobilienmarkt tätig sind.

Oft besitzen Immobilien ETFs eine besonders niedrige Kostenquote, da Sie einen Immobilienmarkt Index nur passiv verfolgen. Durch die passive Nachverfolgung eines Index können Sie als Anleger aber trotzdem, ein breites Engagement im Immobiliensektor eingehen, ohne ihr Kapital in einzelne Unternehmen investieren zu müssen.

Immobilien Aktien

Es gibt sowohl Vorteile als auch Nachteile bei einem Immobilien ETF gegenüber einem REIT, oder einzelnen Immobilien Aktien.

Anspruchsvollere und risikofreudige Investoren tendieren höchstwahrscheinlich dazu, in einen REIT zu investieren. Dies ermöglicht eine größere Auswahl, aber auch mehr Recherche und Arbeit für den einzelnen Anleger. Dafür kann ein Investor aber gezielt in einen von ihm gewählten REIT mit gutem Management und einem starken Geschäftsplan investieren. Beziehungsweise besteht hier auch die Möglichkeit, gezielt in einen bestimmten Teil des Immobiliensektors zu investieren.

Für Anleger, die keine wochenlange Due Diligence für verschiedene REITs durchführen möchten, bieten sich dagegen Immobilien ETFs an. Diese stellen eine einfachere Möglichkeit dar, ein diversifiziertes Engagement im Immobilienmarkt zu erhalten.

Merkmale eines guten Immobilien ETF

Zwar ist ein Immobilien ETF gegenüber einer Immobilien Aktie ein einfacheres Investment, trotzdem gibt es einige Merkmale, auf die Sie bei der Suche nach einem guten Immobilien ETF achten sollten. Dabei ist eine der ersten Entscheidungen, welche Sie treffen müssen, ob Sie sich für ein Immobilien ETF entscheiden, der sich auf einen bestimmten Immobilien Typ konzentriert oder aber auf den kompletten Immobilienmarkt. Aber es gibt noch ein paar weitere wichtige Merkmale, welche der wirklich beste Immobilien ETF erfüllen sollte:

Größe des Immobilien ETF

Diagramm - Statistik ICONGute Immobilien ETFs verwalten größere Vermögenswerte. Größere Vermögenswerte bedeuten in der Regel niedrigere Kosten. Warum? Letztendlich ist die TER (die Kostenquote eines ETFs) nichts anders als Gebühren, welche Investmentfonds und ETF Unternehmen an ihre Anteilinhaber weitergeben.

Bei einem großen Immobilien ETF verteilen sich diese Kosten mehr als bei einem nur sehr kleinen ETF. In diesem Zusammenhang wird oft von Skaleneffekten gesprochen. Gleichzeitig sind große Immobilien ETFs oft liquider und bieten etwas bessere Sicherheit in Krisenzeiten.

Erfolgsbilanz des Immobilien ETF

Hammer ICONSchauen Sie sich unbedingt die Erfolgsbilanz des Immobilien ETFs an. Die Rentabilität und Wertsteigerung der Vergangenheit ist zwar keine Garantie für Erfolge in der Zukunft, stellt aber einen wichtigen Indikator dar. Stellen Sie also bei der Auswahl, des zu investierenden Immobilien ETFs sicher, dass Sie die vergangene Performance des ETFs kennen.

Diversifikation

Kreisdiagramme ICONImmobilien ETFs konzentrieren sich auf das Eigentum von Immobilien. Da Immobilienmärkte je nach Standort und Immobilientyp stark schwanken, ist es entscheidend, dass der von Ihnen gewählte Immobilien ETF angemessen diversifiziert ist.

Wenn der Immobilien ETF stark in gewerbliche Immobilien investiert ist und dieser Immobilienmarkt sinkt, treten schnell große Verluste auf. Auf der anderen Seite möchten Sie vielleicht auch gezielt ein Immobilien ETF investieren, welches in einer bestimmten Branche tätig ist. Seien Sie sich dabei nur immer Ihrer eigenen Risikobereitschaft bewusst.

Hohe Dividendenrenditen

Hand mit Geld ICONDividendenrenditen bei einem Immobilien ETF sind quasi das gleiche wie der Zinssatz bei einem Sparkonto. Für ein ETF ist Ihre Rendite die Dividende, welche Sie über ein Jahr erhalten, geteilt durch den Preis, den Sie für das Immobilien ETF gezahlt haben.

Was bedeutet das? Ihre Dividendenrenditen beträgt 10 %, wenn Sie 1 Euro Dividende (pro Anteil) von einem ETF erhalten, für welches Sie 10 Euro pro Anteil gezahlt haben. Die meisten Immobilien ETFs zahlen derzeit Dividenden in Höhe von 3 % bis 7 %. Eine akzeptable Mindestdividendenrendite von einem Immobilien ETF sollte bei mehr als 3 % liegen.

Vor- und Nachteile von Immobilien ETFs

Ein Investment in ein Immobilien ETF bietet besonders langfristig orientierten Anlegern ein wirklich gutes Risiko-Renditen-Verhältnis. Insbesondere im Vergleich zu den klassischen Sparmaßnahmen wie Staatsanleihen oder dem Sparbuch zeigen sich die Stärken von Immobilien ETFs. Einer der größten Vorteile von Immobilien ETFs sind ohne Frage die regelmäßigen Dividenden, welche eine relativ sichere Rendite ermöglichen.

Im Folgenden gehen wir nun einige entscheide weitere Vorteile und auch Nachteile von einem Investment in ein Immobilien ETF ein.

Vorteile von einem Immobilien ETF

  • Regelmäßige Dividenden: Da Immobilien ETFs größtenteils aus REITs bestehen, welche mindestens 90 % des steuerpflichtigen Einkommens an ihre Aktionäre auszahlen müssen, weisen auch Immobilien ETFs tendenziell überdurchschnittliche Dividendenrenditen auf. Es ist tatsächlich nicht ungewöhnlich, dass ein Immobilien ETF eine Dividendenrendite von 5 % p.a. oder sogar mehr erzielt. Dagegen besitzt die durchschnittliche Aktie des S & P 500 oft nur eine Dividendenrendite von weniger als 2 %. Dies macht Immobilien ETFs besonders zu einer ausgezeichneten Wahl für Anleger, welche sich regelmäßige Erträge aus Ihren Investment wünschen.
  • Sparplanfähig: Ein weiterer Vorteil eines Investments in ein Immobilien ETF ist, dass dieser sparplanfähig ist. So lässt sich auch mit nur kleinen Summen ein langfristiges Kapital aufbauen.
  • Günstiger Zugang zum Immobilienmarkt: Der Hauptgrund für die Schaffung von Immobilien ETFs bestand darin, dass Sie als normaler Anleger ihr Geld in Vermögenswerte investieren können, welche ansonsten unerreichbar wären. Nur sehr wenige Menschen könnten alleine mehrere Immobilien kaufen. Dank einem Immobilien ETF ist aber genau das möglich. Mit einem Immobilien ETF besitzen Sie Anteile an Hunderten von Immobilien. Von Einkaufszentren über Apartmentkomplexe bis hin zu Rechenzentren.
  • Diversifikation: Schauen Sie sich ruhig einmal die meisten beliebten ETFs einmal genauer an. Zu einem Großteil bestehen diese aus amerikanischen Technologieunternehmen. Sie werden relativ schnell feststellen, dass Immobilien in vielen ETFs unterrepräsentiert sind und das, obwohl sich die Experten darüber einig sind, dass eine breite Diversifizierung des Portfolios eine gute Sache ist. Immobilien sind eine ausgezeichnete Anlageklasse und stellen eine weitere Diversifikation gegenüber anderen Aktien dar. Auch hat sich in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, dass Immobilien ihren Wert auch in volkswirtschaftlich schwierigen Zeiten tendenziell besser halten als andere Aktien.

Nachteile von einem Immobilien ETF

Natürlich kann keine Anlage nur Vorteile bringen. Zunächst ist es wichtig, dass Sie sich überlegen, ob ein Immobilen ETF überhaupt in Ihr Gesamtportfolio Konzept passt. Stellen Sie dabei insbesondere sicher, dass Ihre Allokation in Immobilien ETFs Ihrem Anlagezeitraum und auch Ihrer Risikotoleranz entspricht. Eine wichtige weitere Überlegung sollte außerdem sein, welche Immobilien Exposition Sie gegebenenfalls bereits aus anderen Investitionen erhalten.

  • Geringe Diversifikation: Immobilien ETFs sind ein thematisches ETF. Als solches bieten Sie zwar eine gute Möglichkeit, Ihr Portfolio weiter zu diversifizieren, allerdings ist ein Immobilien ETF selbst eher wenig diversifiziert. So besteht das komplette ETF aus nur einem Sektor: Immobilien. Manche Immobilien ETFs konzentrieren sich dabei sogar nur auf eine Art von Immobilie. Ein Immobilien ETF bietet sich einerseits also dafür an, um ihr Portfolio weiter zu diversifizieren, allerdings nur, wenn Sie es in Zusammenhang mit anderen ETFs und Wertpapieren in einem bereits diversifizierten Portfolio einsetzen.
  • Langfristige Investition: Immobilien ETFs eignen sich ohne Frage am besten als ein sehr langfristiges Investment. Neben Zinsschwankungen gibt es noch viele weitere Faktoren, welche Immobilien Preise über kurze Zeiträume beeinflussen. Stecken Sie daher am besten kein Geld in Immobilien ETFS, welches Sie in den nächsten fünf Jahren benötigen. Desto länger der Zeithorizont, desto besser. Ihr Kapital ist also bei einem Investment in ein Immobilien ETF über einen langen Zeitraum gebunden. Wer sein Kapital nicht binden will, der ist bei dieser Art von Anlage nicht gut aufgehoben.
  • Hohe Zinssensitivität: Immobilien reagieren im sehr empfindlich auf Zinsschwankungen. Dabei ist der entscheidende Punkt, dass steigende Zinsen im Allgemeinen schlecht für Immobilien ETFs sind. Die Rendite von 10-jähriger Staatsanleihen ist dabei tendenziell ein guter Immobilien-Indikator. So bewegen sich die ETF Immobilien Preise und die Renditen für Staatsanleihen normalerweise in sich entgegengesetzte Richtungen.

Lohnt sich der Immobiliensektor 2021 noch?

Sparlänge - Dauer - Geldanlage - Icon

Der Immobilienmarkt ist sehr diversifiziert. Während in 2020 gewisse Immobilienpreise stark gesunken sind (Denken Sie dabei vor allem an Shoppingcenter und sogenannte „Brick and Mortar“ Läden), haben andere Teile des Immobilienmarktes stark profitiert. In den USA verkaufen sich Häuser derzeit in einem Rekordtempo.

Tatsächlich hat Covid zu einem wahren Immobilienschub geführt. In den USA wurden durchschnittlich 42 % der Immobilienanzeigen innerhalb von zwei Wochen oder weniger verkauft. Auf dem wettbewerbsintensiven Markt in San Diego sind 55 % der Häuser in weniger als 1 Monat vom Markt verschwunden. Das Rekordtempo ist eine gute Nachricht für alle, die in den Immobiliensektor investiert sind. Derzeit ist auch kein Ende des aktuellen Immobilienbooms in Sicht.

Weitere Gründe dafür, dass Immobilien ETFs immer beliebter werden, sind die aktuell niedrigen Zinsen, welche viele Anleger dazu zwangen, über Anleihen hinaus nach anderen einkommensschaffenden Anlagen zu suchen. Immobilien ETFs sind hierfür exzellent geeignet. Sie bieten in der Regel hohe Dividenden und zusätzlich das Potenzial für einen moderaten langfristigen Kapitalzuwachs.

Aufgrund der hohen Dividendeneinnahmen, welche Immobilien ETFs bieten, sind sie eine besonders empfehlenswerte Investition für Rentner, welche einen kontinuierlichen Einkommensstrom benötigen, um ihre Lebenshaltungskosten zu decken.

Budget Icon - Geld in SparschweinTatsächlich sind die Dividenden von Immobilien ETFs erheblich, da Sie zum Großteil aus REITs bestehen, welche jährlich mindestens 90 Prozent ihres steuerpflichtigen Einkommens an ihre Aktionäre ausschütten müssen. Das verlässliche Einkommen ergibt sich aus Mieten, welche von den Mietern an die Eigentümer der Immobilien gezahlt werden. Häufig besitzen die Mieter außerdem Mietverträge, welche über einen langen Zeitraum gehen. Durch diesen stabilen und absehbaren Strom der vertraglichen Mieten ergeben sich die sicheren und hohen Dividenden.

Das schöne hierbei ist auch, dass Immobilien ETFs nach einem einfachen und leicht verständlichen Geschäftsmodell arbeiten: Durch die Anmietung von Flächen und das Sammeln von Mieten aus diesen Immobilien erzielt das Unternehmen Gewinne, welche dann in Form von Dividenden an die investierten Aktionäre ausgeschüttet werden.

Immobilien ETFs bieten Anlegern also sowohl die Vorteile von gewerblichen Immobilieninvestition, als auch die Vorteile einer Investition in öffentlich gehandelte Aktien. Zusätzlich zu den historischen Vorteilen der Anlageperformance als auch der Portfoliodiversifikation, welche sich aus der Anlage in Immobilien ETFs ergeben, bieten Immobilien ETFs viele Vorteile, welche in Unternehmen anderer Branchen normalerweise nicht bieten können. Diese Vorteile sind Grund dafür, dass Immobilien ETFs in den letzten Jahren bei Anlegern immer beliebter werden.

Aufgrund dieser Faktoren ist aktuell also davon auszugehen, dass sich der Immobiliensektor und Immobilien ETFs auch im Jahr 2021 noch lohnen werden.

Immobilien ETFs zur Portfolio Diversifikation

Vermögen - Auto - Haus - GeldImmobilien sind zweifellos ein wesentliches Element der Portfolio Diversifikation und sollten deshalb Bestandteil eines Anlageportfolios sein. Immobilien sind besonders während Bärenmärkten und zu konjunkturschwachen Zeiten sehr gute Anlage, insbesondere für Risikoaverse Anleger.

Ein gut diversifiziertes Portfolio sollte Anlagen in einer Vielzahl von Anlageklassen enthalten, einschließlich Immobilien, welche wenig mit anderen traditionellen Aktien oder Anleihen korrelieren. Die optimale Höhe dieser Anlagen hängt dabei individuell von den Anlagezielen, dem Zeithorizont und dem Risikoprofil ab.

Ein gut diversifiziertes Portfolio sollte für jeden Anleger oberste Priorität haben. Es gibt einfach keinen besseren Schutz für das eigene Vermögen. Leider übersehen viele Anleger hierfür eine Menge ungenutztes Potenzial auf dem Markt.

Insbesondere Immobilieninvestitionen spielen eine wichtige Rolle bei der Optimierung von Portfolios. Wenn Sie sich die derzeit beliebtesten ETFs ansehen, werden Sie schnell merken, warum. Der MSCI World Index, der S & P 500, der DAX und der Nasdaq sind alles viel verfolgte Indizes, die eine Gemeinsamkeit haben: Eine Unterrepräsentierung von Immobilien. Achten Sie also darauf, wenn möglichst zumindest ein Immobilien ETF in Ihr Portfolio aufzunehmen.

Immobilien ETF Fazit: Unsere Bewertung

Check - Haken - Ja - Zustimmen

Wenn Sie also nach einem ETF mit Einkommens- sowie Wachstumspotenzial suchen und noch keine Exposition in Immobilien in Ihrem Portfolio besitzen, dann eignet sich ein Immobilen ETF ausgezeichnet für Sie. Besonders, wenn Sie sich nicht mit den Problemen befassen möchten, welche mit dem Investment und dem Besitz einzelner Immobilien verbunden sind.

Mit den von uns aufgezeigten Immobilien ETFs können Sie eine gute Diversifikation für Ihr Portfolio erzielen und dieses gleichzeitig an Ihre spezifischen Ziele anpassen und dafür optimieren.

Allerdings sind nicht alle Anleger von Immobilieninvestitionen überzeugt und es gibt ohne Frage auch genug andere ETFs mit soliden Renditen. Wenn Ihnen jedoch die Idee einer Immobilieninvestition zusagt oder wenn die Diversifizierung Ihres Portfolios einen hohen Stellenwert in Ihrer persönlichen Anlagestrategie hat, dann sollten Sie sich die von uns vorgeschlagenen Top Immobilien ETFs einmal genauer ansehen und als Option für einen kleinen Teil Ihres Anlagevermögens in Betracht ziehen.

Haben Sie vor, kleine Summen in regelmäßigen Abständen in einen Immobilien ETF zu investieren? Dann ist es insbesondere wichtig, einen Anbieter zu finden, welcher günstige Immobilien ETF Sparpläne im Angebot hat und für diese möglichst keine Transaktionsgebühren oder Depotgebühren verlangt.

Achten Sie bei Ihrer Suche nach einem Online Broker für Immobilien ETFs auch darauf, dass dieser über eine gültige Lizenz verfügt und von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert wird. Ein solcher Broker ist zum Beispiel eToro.

Die wichtigsten Fragen zum Immobilien ETF – FAQ

Was genau ist ein ETF?

ETF ist eine Abkürzung und steht für Exchange Traded Funds. Das ist ein Investmentfonds, welcher genau wie auch Aktien an der Börse gehandelt wird. Exchange Traded Funds ähneln Investmentfonds in vielen Aspekten, haben aber einen entscheidenden Unterschied: Sie können während dem gesamten Handelstag gekauft und verkauft werden. Investmentfonds dagegen lediglich zum Marktschluss. Exchange Traded Funds bieten Ihnen also die besten Eigenschaften von den derzeit beliebtesten Vermögenswerten: Sie besitzen die Diversifizierungsvorteile von Investmentfonds und gleichzeitig die Einfachheit von Aktien.

Immobilien ETF oder aktiv verwalteter Aktienfonds?

Ein ETF ist in der Regel deutlich günstiger als ein aktiv verwalteter Aktienfonds, da er auf einen Fondsmanager verzichtet und sich so die teuren Managementgebühren spart. Außerdem hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass kaum ein aktiv verwalteter Fonds bessere Renditen erzielt als ein ETF. Daher ist ein ETF für die meisten Anleger die bessere Wahl.

Welcher Immobilien ETF ist der beste?

Das kommt ganz auf Ihr persönliches Anlageziel drauf an. Es gibt eine große Anzahl an verschiedenen Immobilien ETFs. Der Immobilien ETF mit der größten Dividendenrendite ist der VNQI (Vanguard Global ex U.S. Real Estate Index Funds. Dieser bietet eine Dividendenrendite von mehr als 8 % p.a. Je nach Strategie und Ihrer Risikobereitschaft könnten aber auch andere Immobilien ETFs für Sie interessanter sein.

Wo kann ich ein Immobilien ETF kaufen?

Einen Immobilien ETF können Sie nicht direkt bei den emittierenden Investmentgesellschaften erwerben. Sondern Sie müssen ihn direkt über die Börse kaufen. Einen Immobilien ETF kaufen und verkaufen Sie also genauso wie auch Aktien oder andere ETFs. Wir empfehlen für das Investment in einen Immobilien ETF einen günstigen und verlässlichen Broker wie eToro. Mit eToro können Sie verschiedene Immobilien ETFs komplett kostenfrei besparen und handeln.

Was ist ein Immobilien ETF?

Ein Immobilien ETF ist ein Exchange Traded Funds, welcher den größten Teil seines Vermögens in Aktien von sogenannten REITs investiert, oder aber in Unternehmen, welche aus sonstigen Immobiliengeschäften Gewinne erwirtschaften. Immobilien ETFs verfolgen in der Regel passiv einen Index, welcher sich auf Immobilien Aktien konzentriert.

 

Seit 2012 beschäftige ich mich zusammen mit meiner Frau Jana mit dem Vermögensaufbau mit ETFs. Unser Ziel ist es, ein passives Einkommen aufzubauen, von dem wir ab 2040 komfortabel leben können.