ETFs kaufen 2021: Die wirklich besten ETFs & Strategien

ETF BILD - HEADERETFs kaufen? Ein ETF wird als Investment immer beliebter. Sie sind im allgemeinen deutlich günstiger als ihr Gegenspieler, die aktiven Aktienfonds und erlauben es dem Anleger dadurch, ein sehr großes Aktien Paket relativ kostengünstig zu erwerben. Ärgern Sie sich also, dass es leider keine Zinsen mehr gibt? Oder vielleicht das Ihr Geld auf dem Sparbuch oder auch dem Tagesgeldkonto völlig unverändert liegen bleibt (unter Berücksichtigung der Inflation sogar möglicherweise an Wert verliert)? Dann sollten Sie sich nach Alternativen umsehen.

Ideal hierfür ist der Exchange Traded Fund oder kurz: ETF. Ein ETF wird in Deutschland auch häufig als Börsengehandelter Indexfonds bezeichnet. Möglicherweise wissen Sie bereits, dass man heutzutage kaum mehr an Aktien vorbeikommt, wenn Sie langfristig ein Vermögen aufbauen möchten. Allerdings ist es ein verbreiteter Irrglaube, wenn Sie meinen, dies muss zwingend ein sehr riskantes Vorhaben sein. Aber wie kann man ETFs kaufen? Welche ETFs lohnen sich am meisten? Welches ist der beste Aktienbroker für ETFs? Das und viel mehr klären wir im folgenden Artikel!

Die besten Depots für ETFs

Die besten ETFs

Zunächst stellt sich natürlich die Frage, welches ETF sollte man jetzt kaufen? Natürlich hängt das nicht zuletzt von der eigenen Präferenz und der zurechtgelegten Strategie im ETF Handel ab. Wir haben uns trotzdem einmal im Team zusammengesetzt und die beliebtesten ETFs aller Branchen zusammengefasst. Dadurch wird ETFs kaufen noch leichter!

ETF Name Index Gebühr Dividende ISIN / WKN Performance im letzten Jahr (YTD)
iShares Core MSCI World UCITS ETF MSCI World 0.20 % p.a. Thesaurierend IE00B4L5Y983 / A0RPWH 5.65 %
Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF MSCI All Country World Index 0.45 % p.a. Thesaurierend LU1829220216 / LYX00C 5.32 %
iShares Core S&P 500 UCITS ETF S&P 500 0.07 % p.a. Thesaurierend IE00B5BMR087 / A0YEDG 7.14 %
VanEck Vectors Gold Miners UCITS ETF NYSE Arca Gold Miners Index 0.53 % p.a. Thesaurierend IE00BQQP9F84 / A12CCL 12.91 %
First Trust Cloud Computing UCITS ETF ISE Cloud Computing Index 0.60 % p.a. Thesaurierend IE00BFD2H405 / A2N9EF 50.42 %
iShares Global Clean Energy UCITS ETF S&P Global Clean Energy Index 0.65 % p.a. Ausschüttend IE00B1XNHC34 / A0MW0M 119.79 %
Fidelity Global Quality Income UCITS ETF Fidelity Global Quality Income Index 0.45 % p.a. Ausschüttend IE00BYV1YH46 / A2DWQ2 5.46 %
Strategy of Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF A Elwood Global Equity Index 0.65 % p.a. Thesaurierend IE00BGBN6P67 / A2PA3S 70.84 %

Das Schöne an ETFs ist, dass sie so vielseitig wie Aktien sind, aber in den meisten Fällen deutlich sicherer. Für jeden Anleger und für jede Risikobereitschaft gibt es ein entsprechendes ETF. Wer gerade erst mit dem ETF Handel anfängt, für den könnte ein ETF infrage kommen, welcher den MSCI World abbildet. Wie der iShares Core MSCI World UCITS ETF. In diesem sind die wichtigsten Unternehmen aller Industrie Nationen enthalten. Möchten Sie sich dagegen noch mehr diversifizieren, könnte der MSCI All Country World Index für Sie vielleicht infrage kommen. Der Verlauf dieser ETFs ist eng an die Weltwirtschaft gekoppelt und aufgrund seiner Größe einer der wichtigsten ETFs überhaupt.

Alternativ gibt es aber auch zum Beispiel Dividenden ETFs wie den Fidelity Global Quality Income UCITS ETF. Diese ETFs sind so zusammengestellt, dass sie hohe Dividenden ausschütten. Die Dividenden werden einem (vorausgesetzt der ETF ist ausschüttend und nicht thesaurierend) auf das eigene Depot anteilig ausgezahlt. Auch Sektoren spezifische ETFs gibt es – wie den VanEck Vectors Gold Miners UCITS ETF welcher sich auf Gold und Silver Minen Aktien konzentriert, oder den First Trust Cloud Computing UCITS ETF welcher sich auf Aktien mit Bezug zu Cloud Computing konzentriert. Selbst Kryptowährung ETFs gibt es wie den Strategy of Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF A oder ETFs welche sich auf nachhaltige Energien konzentrieren wie den iShares Global Clean Energy UCITS ETF.

ETFs kaufen Vor- und Nachteile

Die wohl wichtigste Frage ist, ob es sich überhaupt lohnt, in einen ETF zu investieren? Oder sollte man doch lieber auf Aktien setzen? Auf diese Fragen gibt es zwar keine eindeutige Antwort, jedoch sind die meisten Anleger mit einem ETF deutlich besser beraten. Generell sind ETFs als weniger volatil zu bezeichnen und dadurch eher für langfristige Sparpläne geeignet. ETFs gelten daher im Allgemeinen als relativ sicheres Investment.

Vorteile von ETFs

  • Relativ stabile Profitmöglichkeiten
  • Geringeres Risiko
  • Kein verfolgen von einzelnen Kursen notwendig
  • Starke Diversifikation
  • Günstige Gebühren

Nachteile von ETFs

  • Mit ETFs kauft man zwangsläufig auch schlechte Aktien
  • ETFs schränken die maximale Rendite ein
  • ETFs kosten jährliche Gebühren

In wenigen Schritten ETFs kaufen

eToro LogoDer ETF Handel bei eToro ist besonders einfach. Die Plattform war der erste Onlinebroker, der das sogenannte „Social Trading“ einer breiten Masse zugänglich gemacht hat. Mit diesem ist jeder Anleger dazu in der Lage, ganz einfach und legal Portfolios anderer Investoren zu kopieren und so selbst als Neuling in der Finanzbranche von der Expertise anderer zu profitieren. Dadurch ist eToro heutzutage den allermeisten Anlegern ein Begriff. Über die Jahre hat sich die Plattform ein positives und seriöses Image aufbauen können. Bei eToro sind Sie in der Lage, ein ETF Sparplan komplett umsonst anzulegen. Außerdem verfügt eToro über alle wichtigen Lizenzen und wird von der EU reguliert. Klicken Sie einfach auf diesen Link, um zu eToro zu gelangen.

Schritt 1: Die Anmeldung

Wenn man sich bei eToro anmelden möchte, so begibt man sich einfach auf die Homepage des Anbieters. Gut sichtbar wurde hier ein Button mit der Aufschrift „Jetzt anmelden“ platziert. Klickt man auf diesen, so öffnet sich ein Fenster, in das man seinen Vornamen und seinen Nachnamen einträgt. Weiter kann man einen besonderen Benutzernamen wählen.

Zusätzlich gibt man seine E-Mail-Adresse, seine Telefonnummer und ein selbst gewähltes Passwort an. Sobald Sie nun die Terms and Conditions akzeptiert haben, sind Sie schon in den Besitz Ihres eigenen eToro Kontos.

Schritt 2: Die Verifizierung

eToro VerifizierungAlle Onlinebroker, die von der EU reguliert werden, muss das Unternehmen sich an geltende KYC-Regulierungen halten, um die Identität ihrer Kunden zweifelsfrei festzustellen.

Diese EU-Richtlinie dient unter-anderem dazu, Geldwäsche vorzubeugen. Bei eToro genügt ein Klick auf das eigene Profil, um die Verifizierung vorzunehmen. Zuerst werden einige weitere Daten, wie zum Beispiel das Geburtsdatum, abgefragt.

Im nächsten Schritt muss man alle Angaben, die bisher gemacht wurden, mithilfe eines Scans der eigenen Ausweisdokumente bestätigen. Nun kann eToro prüfen, ob alle Angaben stimmen und im Anschluss den eigenen Account vollständig freischalten.

Schritt 3: Die Einzahlung

Wer ETFs bei eToro handeln möchte, der muss noch den Mindesteinzahlungsbetrag von 200 € einzahlen. Hierzu kann man entweder seine Kreditkarte verwenden, PayPal nutzen, eine Sofortüberweisung tätigen oder auf diverse andere Einzahlungsmöglichkeiten zurückgreifen.

Die Einzahlung ist bei eToro kostenlos. Man sollte jedoch beachten, dass eine Auszahlung mit Gebühren verbunden sein kann. Die Gebührenordnung ist auf der Website sehr übersichtlich einsehbar. Sobald die Einzahlung vollzogen wurde, kann man damit beginnen, erste Trades durchzuführen.

Schritt 4: Den richtigen ETFs auswählen und kaufen

eToro ETF Kaufen und VerkaufeneToro zeichnet sich auch beim Tradinggeschehen durch eine einfache Bedienung und Vielseitigkeit aus. Wer noch neu in der Welt von Aktien und Depots ist, der sollte zuerst der Academy einen Besuch abstatten. Hier wird über alle möglichen Handelsstrategien aufgeklärt und außerdem in eigenen Foren über möglichst effiziente Portfolios diskutiert. Insbesondere wird hierbei auch auf den Handel mit ETFs eingegangen. Die Academy ist somit eine ideale Ressource, um sich fortzubilden.

Wer es sich am Anfang einfach machen will, der kann einfach ein Portfolio eines besonders erfolgreichen Anlegers kopieren und hoffen, damit Gewinne zu machen. So kann man auch ohne größeres Know-how schnell Anschluss an die Welt der Aktiengeschäfte finden. Auf längere Sicht gesehen lohnt es sich aber, sich selbstständig in der Academy weiterzubilden. Hierfür werden eine Vielzahl an nützlichen Tipps, Videos und Ratgebern zur Verfügung gestellt. Welche auch für erfahrenere Anleger neue Informationen beinhalten dürften. Nun bleibt zu hoffen, dass man weise Handelsentscheidungen trifft und man schon bald erste Gewinne aus dem Aktienhandel ziehen kann.

Entscheidet man sich für einen Sparplan, so werden in regelmäßigen Abständen Anteile am ETF erworben. So kann bereits mit wenig Geld im Monat am Börsengeschehen teilgenommen werden. Vor allem dann, wenn man einen langfristigen Vermögensaufbau verfolgt, ist der ETF-Sparplan durchaus zu empfehlen. Etwa dann, wenn es um die Altersvorsorge geht.

iShares World ETF eToro

Da es sich um eine renditestarke Geldanlage handelt, die nur ein geringes Risiko hat, ist der ETF-Sparplan auch immer mehr die beste Alternative zu Sparbuch, Tages- oder Festgeld geworden. Aufgrund der geringen Gebühren ist der ETF Sparplan auch bereits attraktiver als das Investment in aktiv gemanagte Fonds geworden.

Die besten ETFs kaufen für 2021

Unter den möglichen ETFs gibt es viele zur Auswahl.  Somit ist es durchaus nachvollziehbar, warum sich viele Anleger in der Auswahl eines ETF schwertun. Schlussendlich gibt  es allerdings für jeden Anleger den richtigen ETF. Im folgenden Abschnitt konzentrieren wir uns auf unsere beliebtesten ETFs, was diese auszeichnet und wo deren Vor- und Nachteile liegen.

iShares MSCI World

Der iShares Core MSCI World OGAW ETF USD  investiert in Aktien mit Fokus auf die globale Weltwirtschaft. Es gibt den iShares MSCI World als thesaurierenden ETF, bei dem Dividenden des Fonds reinvestiert werden oder als ausschüttenden ETF, bei dem Dividenden des Fonds an Anleger ausgeschüttet werden. Der MSCI World ermöglicht eine breite Investition mit geringen Gebühren in ca. 1.600 Aktien.

shares world ANNUALISED PERFORMANCE (% USD)

Die Gesamtkostenquote vom iShares MSCI World beträgt derzeit circa 0,20 % p.a. Der Fonds bildet die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index ab, indem er eine Auswahl der wichtigsten Indexbestandteile kauft (Stichprobenverfahren). Der iShares Core MSCI World OGAW ETF ist ein sehr großer ETF mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 23 Mio. Euro. Der ETF ist älter als 5 Jahre und hat seinen Sitz in Irland.

Besonders wer gerade mit dem ETF Handel anfängt, für den könnte der iShares MSCI World infrage kommen. In diesem sind die wichtigsten Unternehmen aller Industrie Nationen enthalten.

Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF

Der Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF ist ein sogenannter OGAW konformer börsengehandelter ETF mit dem Ziel, den von ihm verfolgten Referenzindex MSCI AC World Net Return USD Index möglichst genau abzubilden. Der MSCI AC World Net Return USD Index ist ein nach Free Float und Marktkapitalisierung gewichteter Index, der die Wertentwicklung der globalen Aktienmärkte (sowohl Developed als auch Emerging-Markets) wiedergibt. Der MSCI AC World Net Return USD Index besteht aus 45 nationalen Indizes (24 Developed und 21 Emerging Market).

Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF - Branchen und Sektoren

ETFs von Lyxor Asset Management sind sehr effiziente, börsennotierte Anlageinstrumente, welche Anlegern ein transparenten, liquiden und auch kostengünstigen Zugang zum Exposure des von ihnen zugrunde liegenden Referenzindex bieten. Die Top 10 Komponenten des Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF sind derzeit Apple, Microsoft, Amazon, Facebook, Alphabet A & C, Alibaba, Tesla, Tenecent und Taiwan Semiconductor.

iShares Core S&P 500 ETF

Der S&P 500 ist ein Index, welcher die Aktien der 500 größten börsennotierten US amerikanischen Unternehmen umfasst. Der S&P 500 wird nach der Marktkapitalisierung gewichtet und gehört heutzutage zu den meistbeachteten Aktienindizes der Welt. Der iShares Core S&P 500 spiegelt die Rendite des S&P 500 möglichst nah wieder.

Gewinne des S&P 500 seit Gründung

Die Anteilsklasse wird über den Fonds passiv verwaltet und strebt an, soweit dies möglich und machbar ist, in die Aktienwerte (z. B. Anteile) anzulegen, aus denen sich der Index zusammensetzt. Der Index bietet dadurch ein Engagement in großen, etablierten US-Unternehmen. Ziel ist es, ein globales diversifiziertes Wachstum durch große multinationale Unternehmen mit Sitz in den USA zu erreichen. In vielen Teilen überschneidet sich der S&P 500 allerdings mit dem MSCI World Index.

VanEck Vectors Gold Miners ETF

Der Exchange Traded Fund (ETF) von VanEck Vectors Gold Miners (GDX) ist das liquideste Instrument für Anleger und Händler, um sich in Goldminenunternehmen zu engagieren. Der ETF wurde 2006 von VanEck inmitten des Goldbullenmarkts gegründet, als Wertpapiere geschaffen wurden, um den Appetit von Edelmetallinvestoren zu stillen. Das Ziel vom Fonds ist die Nachbildung vom Kurs- und der Ertragsentwicklung des von ihm verfolgten Index. Dem NYSE Arca Gold Miners Index. In diesem Fall vor Gebühren und anderen Aufwendungen.
Hierfür verfolgt der VanEck ETF die Anlagepolitik ein Portfolio von Aktienwerten aufzubauen, welchen – soweit möglich und natürlich praktikabel – aus möglichst allen oder zumindest im Wesentlichen allen auch im Index enthaltenen Wertpapieren besteht. Bei diesem Index handelt es sich dabei um einen modifizierten, sogenannten marktkapitalisierungsgewichteten Index, welcher überwiegend börsennotierte Firmen aus den Bereichen des Gold- und auch Silberbergbaus umfasst.

Performance VanEck Vectors Gold Miners ETF

Die Gewichtung der Unternehmen, dessen Erträge im erheblichem Maße von dem Silberbergbau abhängig sind, darf dabei 20 % des Index nicht übersteigen. Außerdem darf bei jeder im vierteljahr stattfinden Überprüfung kein einzelner der enthaltenen Titel eine Gewichtung von insgesamt mehr als 20 % des Gesamtwertes des Index aufweisen.

Hinweis: Seit seiner Gründung im Mai 2006 ist der GDX um 19,5 % gefallen. Gold ist im gleichen Zeitraum um 98,5 % gestiegen. Dies ist ungewöhnlich, da Umsatz und Ergebnis von Goldminenunternehmen an den Goldpreis gebunden sind. Die Divergenz ist jedoch darauf zurückzuführen, dass Goldminenunternehmen die Produktion mit steigenden Preisen drosselten und die Geschäftstätigkeit mit dem Höhepunkt der Goldpreise ausweiteten.

First Trust ISE Cloud Computing Index Fund

Der Fonds strebt Anlageergebnisse an, die im Allgemeinen dem Preis und der Rendite des ISE CTA Cloud ComputingTM-Index  vor Gebühren und Aufwendungen entsprechen. Der modifizierte gleichgewichtete Index soll die Leistung von Unternehmen messen, die aktiv in der Cloud-Computing-Branche tätig sind. Der First Trust Cloud Computing ETF ist ein Exchange Traded Fund (ETF), welcher von First Trust Advisors L.P. verwaltet wird. Der Fonds investiert in öffentliche Aktienmärkte aus globalen Region. Der ETF investiert dabei besonders in Aktien von Unternehmen, welche in den Bereichen Informationstechnologie, Software und Services, IT-Services, Internetdienste und -infrastruktur sowie Cloud Computing tätig sind.

Performance von Frist Trust Cloud Computing ETF

Der Fonds investiert in Wachstums- und Value-Aktien von Unternehmen mit diversifizierter Marktkapitalisierung. Der Fonds versucht, die Performance des ISE CTA Cloud Computing Index mithilfe der vollständigen Replikationstechnik zu verfolgen. Der erste Trust Cloud Computing ETF wurde am 5. Juli 2011 gegründet und hat seinen Sitz in den USA. Da dieser ETF einen sehr speziellen Sektor nachverfolgt, gilt er im Allgemeinen als Riskanter (6/7), bietet dadurch aber auch die Chance auf höhere Renditen.

Die wichtigsten Begriffe beim ETF Handel

Gewinne - Pfeil nach oben ICONNatürlich sollten Sie die wichtigsten Begriffe beim ETF Handel kennen. Nur wer wirklich über das ausreichende Wissen verfügt, sollte auch investieren. Wie bereits Warren Buffett sagte: Investiere nur, in was Sie auch tatsächlich versteht. 

Stellen Sie also sicher, dass Sie alle Vor- und Nachteile von ETFs verstehen. Auf dieses Wissen können Sie dann eine entsprechende Strategie aufbauen. Im Falle von ETFs ist die am häufigsten gewählte Strategie, dass verfolgen von einem Sparplan. Dieser Sparplan könnte beispielsweise beinhalten, dass Sie ein ETF monatlich zu einem vorgegebenen Termin kaufen. Davor müssen Sie sich natürlich für einen guten ETF entscheiden.

Preis Der Preis zu dem Sie ein ETF erworben können.
Angebotspreis Der Preis, den Sie bei dem Verkauf des ETFs im derzeitigen Moment erhalten können.
Gesamtkostenquote / TER Die TER oder auch Gesamtkostenquote erfasst alle Kosten, die von den Anlegern getragen werden. Dazu gehören zum Beispiel die Indexgebühren sowie weitere Kosten. Wichtig: Die Gesamtkostenquote gibt keine Aussage über Transaktionskosten des ETFs und andere Standard Gebühren für den Handel. Zum Beispiel Order Provisione, welche von dem Onlinebroker kommen.
Market Order Dies ist ein Aufträg beim gewählten Broker, um einen bestimmten ETF  zu kaufen und zwar zum aktuellen „Market“ Preis. Also dem aktuellen ASK – Preis des ETF.
Limit Order Der Begriff Limit Order bezeichnet dagegen einen Auftrag, dass ein Wertpapier (zum Beispiel ein ETF) nur zu einem vorher bestimmten Preis gekauft werden soll. Beziehungsweise zu einemv vorher bestimmten Preis verkauft werden soll. Der Zeitpunkt hängt hier zu 100 %  vom Kurs des ETFs ab
ETF ETF (=Exchange Traded Fonds). Im deutschen auch oft als börsengehandelter Investmentfonds bezeichnet. Ein ETF ist normalerweise ein nicht über die Investmentgesellschaft, sondern über die Börse am sogenannten Sekundärmarkt handlerbarer Fonds. Bei den meisten ETFs handelt es sich übrigens um vollständig passiv verwaltete Indexfonds.
Dividende Eine Vielzahl von Firmen lassen Aktionäre an den erwirtschaften Unternehmensgewinn in Form von Dividenden teilhaben. Diese Unternehmen schütten einmal oder mehrmals im Jahr eine Dividende aus. Dies beschert Anlegern ein relativ sicheres attraktives Zusatzeinkommen. Bei sogenannten ausschüttenden ETFs erhalten Sie als Anleger Ihre Dividende direkt vom ETF Broker ausgezahlt.
ETF Depotkonto Um in den von Ihnen gewünschten ETF zu investieren, benötigen Sie ein Depotkonto. Dieses wird in der Regel von einem Brokern zur Verfügung gestellt. Ein ETF Depotkonto erlaubt, den gewünschten ETF zu verwahren, ihn zu kaufen oder zu verkaufen.
Eurex Die Eurex ist eine der bekanntesten und größten Terminbörsen der Welt, welche eine Menge Optionen und Futures auf eine enorme Anzahl von verschiedenen ETFs anbietet. Der Sitz der Eurex ist in Frankfurt.
Fondsmanager Ein Fondsmanagement bestimmt die Struktur von einem Fonds (oder ETF). In der Regel verzichtet allerdings ein klassisches ETF auf einen Fondsmanager. Da ETFs im Gegensatz zu Fonds passiv verwaltet werden. Dies spart dem Anleger Gebühren. Inzwischen zeigen viele Studien, dass nur sehr wenige Fondsmanager tatsächlich einen höheren Gewinn gegenüber einem passiven ETFs erzielen und dadurch tatsächlich überdurchschnittliche Renditen gewährleisten.
ETF Sparplan Ein ETF Sparplan ist eine Sparanlage, welche auf einem ETF beruht. Sie können zum Beispiel monatlich einen Teil Ihres Einkommens für den von Ihnen gewünschten ETF aufwenden, um ihn zu kaufen. Ein ETF Sparplan bietet viele Vorteile. Der wohl wichtigste Vorteil ist, dass man in der Regel deutlich mehr Rendite erzielt, als bei einem klassischen Sparkonto bei der Hausbank. Aber natürlich ist ein ETF auch mit einem größeren Risiko verbunden als ein Sparkonto.

 

Die besten Strategien zum ETFs kaufen

ETF Sparplan oder ETF Einmalanlage?

Diagramm - Statistik ICONLetzendlich muss diese Frage von jedem Investor selbst beantwortet werden. In der Regel möchten Sie in einen ETF per ETF Sparplan investieren. Insbesondere für das von fortgeschrittenen Anlegern oft genutzte Day Trading sind ETFs eher nicht gut geeignet. Weil ein börsengehandelter Fonds (ETF) oft nur eine eher geringe Volatilität aufweist. Jedoch können Sie verschiedene Strategien festlegen, nach welchen Sie ein ETFs kaufen. Im nachfolgenden Abschnitt wollen wir Ihnen Helfen zu entscheiden, ob eine Einmalanlage oder ein Sparplan für Sie besser geeignet ist. Wenn Sie die folgenden vier Fragen mit Ja oder zumindest zu großen Teilen bzw. mehrheitlich mit „Ja“ beantworten, dann sollten Sie sich für den Sparplan entscheiden:

  • Können Sie gut mit Kursschwankungen leben?
  • Geht es Ihnen um ein relativ sicheres und renditestarkes Vermögen, auf das Sie erst in einigen Jahren zugegriffen möchten?
  • Haben Sie ausreichend Zeit (möglichst mehr als 10 Jahre) um Ihr Geld zu investieren, ohne auf das investierte Geld zugreifen zu müssen?
  • Sind Sie diszipliniert? Also verlieren nicht gleich die Lust, wenn es nicht gleich so läuft, wie sie sich das zu Beginn vorgestellt haben?

Ein Unterschied der beiden Sparformen existiert vor allem beim sogenannten Zinseszinseffekt. Wenn sich ein Anleger dafür entscheidet, sein Vermögen langfristig zum Beispiel für die Altersvorsorge zu sparen, bietet die Einmalanlage dafür zunächst einen deutlichen Vorteil un wird in der Regel eine bessere Ablaufleistung gegenüber dem Sparplan erzielen.

Kreisdiagramme ICONBeispiel: Zwei Anleger wollen ein Vermögen über 20 Jahre in ETFs anlegen. Anleger A hat dafür die Möglichkeit, sofort am Anfang 15.000 Euro als sogenannte Einmalanlage in einen ETF Depot zu investieren. Wogegen Anleger B sich entscheidet, die 15.000 Euro über insgesamt 20 Jahre in regelmäßigen monatlichen Sparraten (Sparplan) von 62,50 Euro zu investieren. Da in diesem Beispiel beide Anleger in Aktien ETFs investieren, unterstellen wir für die Anlage eine jährliche Rendite von 10 %. Der Vorteil der Einmalanlage? Sie wird sofort in voller Höhe verzinst, dadurch verachtfacht sich die Anlage nach den 20 Jahren. Das Sparplan-Kapital ist unter normalen Umständen und unter der Voraussetzung das kein Unglücklicher Termin für Anleger A gewählt wurde, in dieser Zeit dagegen erst um das Dreifache gewachsen.

Hand erhält Geld ICONEin Vorteil von einem Sparplan ist natürlich, dass ein geringes Startkapital von Nöten ist. Nicht jeder Anleger hat sofort 15.000 Euro zur Verfügung. Auch kann es riskant sein, sein gesamtes Vermögen auf einmal zu investieren, wenn sich der Markt derzeit auf einem Allzeithoch befindet. Dadurch ergibt sich ein Cost-Average-Effekt welcher im Allgemeinen bei der Anlage sehr wünschenswert ist.

Am besten ist am Ende die Kombination aus ETF-Sparplan und Einmalanlage. Somit partizipiert man mit dem Sparplan vom Cost-Average-Effekt und mit der Einmalanlage vom Zinseszinseffekt.

Langfristig und für die Zukunft anlegen

Updating - Computer - Regelmäßige NeugewichtungOft ist es ratsam, sich bei einem Investment in ein ETF entweder möglichst stark zu diversifizieren (zum Beispiel mit dem MSCI World) oder man wählt bewusst eine zukunftsträchtige Branche und wählt seinen ETF danach aus. Wenn Sie zum Beispiel darauf setzen, dass in Zukunft vor allem grüne Unternehmen mit erneuerbaren Energien profitieren werden, dann können Sie mit einem nachhaltigen ETF diese Strategie verfolgen.

Auch wer bestimmte Regionen und Länder in Zukunft stark wachsen sieht, kann sich hierfür den optimalen ETF hierfür suchen. So können Sie zum Beispiel einen ETF für Deutschland wählen, welcher den DAX nachbildet. Alternativ gibt es unzählige weitere Arten von ETFs. Es ist also garantiert für jede Anlagestrategie etwas richtiges dabei.

Physicher ETF oder Synthetischer ETF?

Anleitung - ETF Sparplan - ICONWas die wenigsten wissen – Indexfonds gehen unterschiedlich an die Aufgabe heran, einen Aktienindex nachzubilden. Man unterscheidet im allgemein zwischen zwei verschiedene Bauarten von ETFs. So kauft ein physischer ETF einfach die Aktien von einem Index nach. Fachleute sprechen hierbei oft von einem sogenannten physisch replizierenden ETF. Diese sind bei Anlegern oft sehr beliebt, da sie sehr verständlich und transparent sind. Dadurch wissen Anleger immer genau, in was für Wertpapiere sie gerade ihr Geld investiert haben. Es kann natürlich auch vorkommen, dass ein ETF nicht exakt alle Aktien tatsächlich kauft, sondern möglicherweise nur eine optimierte Auswahl.

Ein synthetischer ETF  geht etwas anders vor als Aktien einfach einzeln nachzukaufen. Der ETF Anbieter kann sich die gewünschte Wertentwicklung auch von der Bank zusichern lassen. Dafür erhält die Bank im Gegenzug einen „Korb“ von bekannten Aktien vom ETF Anbieter. Der Vorteil? Dieser Tausch ist in vielen Fällen für beide Beteiligte am Ende günstiger.

ETFs kaufen, die Gewinne ausschütten oder reinvestieren

Rendite - Geld - IconNicht nur wie ETFs ein Index nachbilden, kann sich voneinander unterscheiden, sondern auch die Art und Weise, wie ein ETF seine Anleger an Unternehmensgewinnen (Dividenden) beteiligt. Hier spricht man im Allgemeinen von ausschütteten ETFs oder thesaurierenden ETFs.

Ein ausschüttender ETF ist dann am besten geeignet, wenn Sie regelmäßige Einnahmen aus Ihrem Portfolio erzielen möchten. Erwirtschaftet eine Firma einen Gewinn, dann wird dieser bei einigen Unternehmen in regelmäßigen Abständen als sogenannte Dividende an Aktionäre des Unternehmens ausgeschüttet. Wenn solche Aktien sich in einem Fonds befinden, fließen diese Dividenden erst an den ETF / Fonds. Dieser kann die Ausschüttungen dann in diesem Fall gebündelt an seine Anleger weitergeben. Das verringert natürlich den Wert, der im Fonds steckt – genau wie bei Aktien auch. Dafür können Anleger dann mit den Dividenden aber zum Beispiel Steuern begleichen. Ein ausschüttender ETF überweist das Bargeld aus Dividenden also direkt auf Ihr Anlagekonto, wo Sie es abheben können, um es für die guten Dinge im Leben auszugeben.

Sparrate - Geld - Schwein - IconEin thesaurierender ETF. Ein ETF hat Alternativ auch die Möglichkeit, die aufkommenden Dividenden dem Fondsvermögen wieder gutzuschreiben. In diesem Fall spricht man von einem sogenannten wiederanlegenden oder auch thesaurierenden ETF. Ein thesaurierender ETF ist dann am besten geeignet, wenn Sie Ihre zukünftigen Anlagerenditen maximieren möchten. Akkumulierende (= thesaurierende) ETFs sind die beste Wahl, da sie Ihre Erträge ohne zusätzliche Kosten automatisch wieder in den Fonds reinvestieren. Dies erhöht Ihre Rendite, spart Ihnen Zeit und erspart Ihnen Handelsgebühren.

ETFs kaufen Gebühren und Kosten

Die Verwaltungskosten sind bei ETFs niedriger als bei aktiv gemanagten Fonds. Die Verwaltungsgebühr von einem ETF liegt in der Regel bei unter 0,5 Prozent/Jahr. Bei aktiv gemanagten Fonds sind es fast immer über 1,0 Prozent. Aber vor allem dann, wenn es Sie planen, nur eine geringe Sparrate festzulegen, spielen die Depotgebühren und Ordergebühren eine wesentliche Rolle. Denn hohe Gebühren nagen an den Gewinnen. ETF Sparplan GebührenInzwischen gibt es allerdings bereits eine Menge an sehr kostengünstigen Brokern, welche teilweise keine Depotgebühren und bei regelmäßigen Sparplanraten auch keine Ordergebühren verlangen.

Es ist also sehr wichtig, einen Blick auf das Gebührenmodell des Brokers bzw. der Bank zu werfen.

Um die Gebühren für den Kauf von ETFs zu vergleichen, gehen wir von folgendem Beispiel aus:

  • Sie kaufen ein ETF im Wert von 1.000 Euro (Startkapital)
  • Sie halten das ETF für 30 Tage
  • Sie gehen davon aus, dass sich der Kurs in den 30 Tagen nicht ändert

Mit diesen Annahmen setzen sich folgenden Gebühren bei Comdirect, eToro & Libertex zusammen:

Anbieter Comdirect etoro Libertex
Einzahlung kostenlos kostenlos kostenlos
Kaufgebühren 3,90 € 0 % 0,022%
Haltegebühren kostenlos kostenlos kostenlos
Gebühren Total 3,90 €  0 € 0. 20 €

Erträge von ETFs berechnen

ETFs kaufen – Unser Fazit und Empfehlungen

Ausschüttende ETFsWir konnten Ihnen mit diesem Artikel hoffentlich aufzeigen, dass sich ETFs definitiv lohnen kann. Ein ETF empfiehlt sich besonders für Anleger, welche auf eher längerfristige Sparpläne setzen. Es gibt eine Vielzahl von Exchange Traded Funds, man kann sie nach Sektoren, Branchen, Ländern oder sogar nach ihrer Dividendenausschüttungen aussuchen. Durch die sehr breite Aufstellung von einem börsengehandelten ETFs geht man durch die daher einhergehende hohe Diversifikation des eigenen Investment aus investmenttechnischer Sicht ein deutlich kleineres Risiko ein, als wenn Sie auf Aktien von den einzelnen Unternehmen oder Firmen setzen. Aber natürlich ist auch die hierbei zu erwartende Rendite deutlich niedriger, als bei einzelnen sehr erfolgreichen Aktien.

Um mit ETFs handeln zu können, benötigen Sie den Zugang zu einem Onlinebroker. Egal für welchen Onlinebroker Sie sich entscheiden, achten Sie immer darauf, dass dieser voll zugelassen und reguliert ist. ETFs sind heutzutage nicht ohne Grund die beliebteste Möglichkeit, für langfristiges und erfolgreiches Anlegen. Da Sparkonten heute längst nicht mehr so rentabel sind wie sie einmal waren, macht es definitiv Sinn lieber den Kauf eines ETFs in Betracht zu ziehen.

Wer kein Risiko eingehen will, der entscheidet sich für zum Beispiel für den MSCI World

Auch wenn man bei einem ETF nur ein sehr geringes Risiko eingeht, ist es trotzdem entscheidend, dass der vom ETF verfolgte Index, die eigenen Anlagebedürfnisse abdeckt. Wer zum Beispiel der Überzeugung ist, mit den weltweit wichtigsten und größten Unternehmen ein Vermögen aufbauen zu wollen und dabei noch darauf achtet, dass das Risiko möglichst breit gestreut wird (also in verschiedene Branchen investiert wird) geht mit einem Investment in den MSCI World ein ausgesprochen geringes Risiko ein.

Anders hingegen gibt es natürlich auch Anleger, welche ein gewisses Risiko eingehen wollen, weil Sie lieber eine höhere Rendite wünschen. In diesem Fall gibt es sehr empfehlenswerte branchenspezifische ETFs mit guten Chancen auf hohe Renditen. Leider besitzen diese ETFs nur eine geringe Streuung, das Risiko ist in diesem Fall also nicht zu unterschätzen.

Der MSCI World mag besonders für Anfänger daher einer der besten ETFs schlechthin sein. Hier wird in Unternehmen investiert, die sich in den USA, Japan und Westeuropa befinden. Vertretene Unternehmen sind unter anderem Amazon, Google, Apple und Facebook. Diese Unternehmen sind relativ sichere Investments mit guter Rendite.

  • Alternativ zu dem MSCI World gibt es auch noch den MSCI Europe. Welcher sich auf den europäischen Raum konzentriert.
  • Auch mit Stoxx Europe 600 investiert man ausschließlich in den europäischen Raum. Wobei hier besonders Schweizer und britische Firmen stark vertreten sind. Insgesamt finden im Stoxx Europe 600 – 600 Firmen aus 18 europäischen Staaten Platz.
  • Eine andere Möglichkeit könnte auch der MSCI EMU sein. Auch der MSCI EMU investiertin erster Linie in europäischen Raum. Vorwiegend aber besonders in Unternehmen, welche aus Deutschland und Frankreich stammen. Im MSCI EMU finden sich Insgesamt 240 Unternehmen , aus zehn europäischen Ländern.

ETFs kaufen – FAQ

Was ist ein ETF?

Als ETF (Exchange Traded Fund) wird ein Investmentfonds bezeichnet, welcher genau wie eine Aktie an der Börse gehandelt wird. ETFs ähneln Investmentfonds relativ stark, Außer dass ETFs während des gesamten Handelstages gekauft und verkauft werden können. Wogegen Investmentfonds nur zum Marktschluss gehandelt werden können. ETFs bieten also für viele die besten Eigenschaften von den derzeit zwei beliebtesten Vermögenswerten: So bieten sie die Diversifizierungsvorteile von einem Investmentfonds und ahmen auch die Leichtigkeit nach, mit welcher Aktien gehandelt werden.

Was ist besser – Ein ETF oder ein aktiv verwalteter Aktienfonds?

Ein ETF zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es normalerweise günstiger als ein aktiv verwalteter Aktienfonds ist. Da ein ETF häufig auf den Fondsmanager verzichtet, halten sich dadurch die Managementgebühren unter 1 Prozent. Davon abgesehen hat sich die letzten Jahren gezeigt, dass ein ETF ohne Probleme mit den Renditen von einem aktiv verwalter Fonds mithalten kann. Das macht ein ETF für viele Anleger also zur besseren Wahl!

Welchen ETF sollte ich kaufen?

Bei ETFs hat man die Qual der Wahl. Es gibt eine unglaubliche Menge an verschiedenen ETFs, welche sich aus den denkbar unterschiedlichsten Aktien zusammensetzen. Als Einstieg empfiehlt sich meist ein ETF welches den MSC World Index abbildet. Der MSCI World ist quasi für den Planeten Erde, was der FTSE 100 für Großbritannien oder der S & P 500 für die USA ist. Durch die rund 1.600 Unternehmen schützt er Sie vor dem Risiko, dass ein einzelnes Unternehmen pleite geht. Einzelne Unternehmenskatastrophen wirken sich kaum auf den MSCI World aus. Selbst Apple besitzt nur etwas mehr als 4 % des gesamten Indexwert. Aber je nach Strategie können Sie sich natürlich auch an themenspezifisches ETF wie den TecDax oder den NASDAQ herantrauen. Dies verspricht oft höhere Renditen, ist aber auch etwas riskanter.

Wo kann ich ETFs kaufen?

Ein ETF erwerben Sie anders als ein aktiv verwalteten Aktienfonds nicht direkt bei emittierenden Investmentgesellschaften, sondern ETFs werden genau wie Aktien auch über die Börse gehandelt. Sie können also in der Regel bei dem Aktienbroker ihres Vertrauens ein genauso simpel erwerben wie auch Aktien. Übrigens raten wir zu dem Online Broker eToro. Hier können Sie ETFs vollständig kostenlos handeln.

Welche ETFs gehören in mein Portfolio

Wir raten am Anfang immer mit dem MSCI World ETF zu beginnen. So besitzen Sie ein gut desinfiziertes Portfolio mit hohen Renditenchancen. Für bessere Renditechancen bietet sich aber auch der TecDax an.

 

Seit 2012 beschäftige ich mich zusammen mit meiner Frau Jana mit dem Vermögensaufbau mit ETFs. Unser Ziel ist es, ein passives Einkommen aufzubauen, von dem wir ab 2040 komfortabel leben können.